FrauenMenschen

Ein Leben für den Sport

Elke Schacht

Einen Eindruck wie eine Lehrerin macht sie nicht. Im Gegenteil. Zwar gehört es durchaus zu ihren Aufgaben, den Patienten zu lehren, was sie für ihre Haltung und ihr Wohlbefinden selbst tun können. Allerdings ist Elke Schacht dabei mehr eine Partnerin und Verbindungsperson auf dem Weg in eine gesündere Zukunft. Die Diplom-Sportlehrerin mit Fachrichtung Rehabilitation kam 1995 in das Eggensberger Therapiezentrum in Hopfen am See. Seitdem leitet sie die Medizinische Trainingstherapie im Haus und begleitet die Reha-Patienten mit einer intensiven sporttherapeutischen Betreuung. Zu ihren Fachbereichen zählen neben der Medizinischen Trainingstherapie (MTT) und dem Medizinischen Aufbautraining (MAT) auch Ergometrie oder Isokinetik, dazu Leistungs-Check-ups, Herz-Kreislauf- sowie individuelles Ausdauertraining, bis hin zum speziell ausgerichteten Personal-Training.

Aufgewachsen ist Elke Schacht im niedersächsischen Landkreis Gifhorn in Norddeutschland. Der Sport hat sie bereits von Kindes Beinen an begleitet. Und auch dass sie einmal Pädagogin werden sollte, stand irgendwie schon damals fest. „Als Sechsjährige habe ich einmal ein Bild gezeichnet, auf dem ich selbst als Turnlehrerin zu sehen war“, lacht sie. „Nach dem Abitur wollte ich zuerst Krankengymnastin werden. Meine damalige Trainerin hat mir aber dann empfohlen, auch beruflich einen sportlichen Weg zu gehen und mich bei der Deutschen Sporthochschule in Köln zu bewerben. Dort habe ich dann das Diplom Sport mit Studienzweig für Rehabilitations- und Behindertensport eingeschlagen. Als Schwerpunkt habe ich mich schließlich auf die Innere Medizin konzentriert und auch schon zu meinen Studienzeiten eine ambulante Herzsportgruppe betreut. Das mache ich nun schon seit gut 30 Jahren.“ Zudem hat Elke Schacht auch regulären Sportunterricht an Schulen oder auch Vereinen gegeben. Immerhin war die Betreuung von Sportlern oder Jugendlichen auch nicht neu für sie. Schon durch ihre Tätigkeiten in einigen Sportvereinen hatte sie immer wieder Aufgaben dieser Art übernommen.

Nach ihrem Studium verbrachte Elke Schacht einige Jahre im Bayerischen Wald, bevor sie eine Stelle in einer Psychosomatischen Klinik im schwäbischen Bad Buchau annahm. Nach einer weiteren spezifischen Ausbildung für Gerätetraining, bewarb sie sich schließlich für die Position einer Diplomsportlehrerin im Haus Eggensberger. „Mein Aufgabenbereich ist es hier, den ambulanten oder stationären Patienten, die orthopädische Problemstellungen wie Rückenprobleme oder auch Bandscheibenvorfälle hinter sich haben, zu helfen, mit Bewegungstherapie ihre Leistungsfähigkeit für bestimmte Funktionen wieder herzustellen. Ich glaube, hier haben wir ein sehr gutes und persönliches Qualitätsmanagement für die Patienten, weil wir genau erkennen, was für den Einzelnen gut ist und was ihm hilft.“

Auch privat steht der Sport bei Elke Schacht an einer der obersten Stellen. Die passionierte Leichtathletin spielte unter anderem Volleyball und Basketball und ist jetzt am liebsten in der freien Natur unterwegs, beim Skitourengehen oder Mountainbiken und Bergsteigen. „Ich versuche, den normalen Sport immer in mein Leben zu integrieren“, sagt sie. „Für mich ist das der beste Ausgleich zu meinem Alltag.“ So ist die Niedersächsin seit 2014 auch als offiziell zertifizierte Gesundheitswanderführerin unterwegs. Außerdem betreut sie seit Jahren eine Männersportgymnastik in Hopferau und eine Herzsportgruppe in der Gemeinde Pfronten. Es ist ein Leben mit dem Sport.

Therapiezentrum Eggensberger
Ringweg 4-6 · 87629 Füssen – Hopfen am See
kneippstudie@reha-hopfen.de
Tel.: 08362 / 9103-613

Text: Lars Peter Schwarz
Foto: Blickfang Fotografie

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close