KulturLeben

Die Fortsetzung des Neuschwanstein-Thrillers

„Die Geschichte meines neuen Thrillers ‘Ohne Herz’ spielt rund zehn Jahre später“, verrät der Füssener Autor Markus Richter vorab. „Dabei werden auch einige Protagonisten aus dem ersten Buch wieder vorkommen. Es ist eine Fortsetzung, die aber auch gelesen werden kann, wenn man das erste Buch nicht kennt.“

Mit seinem ersten Thriller „Ins Herz“ hatte der Füssener Autor Markus Richter im Herbst vor zwei Jahren ein überaus authentisches Werk präsentiert, das auf der einen Seite einen bisher nicht möglichen Einblick in die aufregende Zeit des königlichen Schlossbaus vermittelte, auf der anderen Seite aber auch den Leser in eine spannende und packende Story eintauchen ließ. Selbst renommierte Literaturkritiker hatten Richters Roman, der nahezu Bestsellerstatus erreicht hat, hoch gelobt. Nun legt er nach.

Aus dem Hausarchiv der Wittelsbacher

Das neue Buch, an dem Markus Richter insgesamt gut zwei Jahre gearbeitet hat, spielt in der Zeit um 1885, als der europäische Adel Ziel mehrerer Anschläge wurde, was auch Ludwig II. Sorgen und Ängste bereitete. „Ludwig zog sich immer mehr zurück, verbringt immer mehr Zeit in seinen abgelegenen Schlössern und einsamen Hütten in den Bergen. Kern der Geschichte ist aber ein kleiner Junge, der im Schloss auftaucht. Es geht unter anderem darum, in welcher Verbindung dieser Bub zum König steht.“ Wie auch schon in seinem ersten Thriller hat sich Richter auch diesmal im Kern an wahre Fakten gehalten. Einzelne Details konnte er sogar über einen Historiker bekommen, der Einblick in die geheimen Hausarchive der Wittelsbacher hat. „Die Schauplätze sind neben Neuschwanstein und Hohenschwangau diesmal auch Ludwigs Lieblingsorte im Ammergebirge oder dem Werdenfels.“ Dafür hat sich Richter auf eine Recherche-Tour zu den Originalschauplätzen begeben. Dieser Weg führte ihn unter anderem dorthin, wo das Marokkanische Haus gestanden hatte, zwischen dem Plansee und Schloss Lindenhof, bis hinauf auf den „Schachen“ im Wettersteingebirge.

Buchpräsentation im Festspielhaus

Den langjährigen Schlossführer, Verwaltungsmitarbeiter und Kastellan von Neuschwanstein lassen die Person Ludwig und seine Geschichte bis heute nicht los. Was er mit „Ins Herz“ begonnen hat und jetzt mit „Ohne Herz“ fortsetzt, soll am Ende eine ganze Trilogie werden. Am dritten Teil schreibt der Autor schon jetzt. Sein aktueller Thriller wird nun im Rahmen einer großen Präsentation im Füssener Festspielhaus erstmals öffentlich vorgestellt. „Diese Buchpräsentation ist keine normale Lesung“, betont der Autor. „Es wird verschiedene Collagen und Geschichten geben, die wir auf der Leinwand zeigen. Zudem gibt es viele interessante Informationen zu den Schauplätzen und Ereignissen des Buches und ihren Hintergründen. Und natürlich lese ich auch einige Passagen aus dem neuen Buch. Es wird also ein sehr lebhafter Abend werden.“

Buchpräsentation, Lesung und Vortrag:
Freitag, 17. Mai ab 19 Uhr, im Festspielhaus, Eintritt 15,- Euro.

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close