LokalesWirtschaft

Ein Michelin Stern für das Gams & Gloria

Das Gourmetrestaurant „Gams & Gloria“ in Schwangau hat es geschafft. Als erstes Restaurant in der Region wurde es nun mit einem Michelin Stern ausgezeichnet. Das Restaurant, das im Hotel Das Rübezahl im Schwangauer Ortsteil Horn beheimatet ist, darf diese Auszeichnung nun für ein Jahr tragen. „Ich habe erst einmal ein paar Minuten gebraucht, um das zu realsisieren“, so Küchenchef und Sternekoch Michael Bernhard. „Das ist der Lohn für unsere harte Arbeit.“ Damit ist Bernhard mit 32 Jahren auch einer der jüngsten Köche Deutschlands, die jemals mit einem Stern versehen wurden. Erst vor wenigen Wochen wurde das Gourmetrestaurant bereits vom Gault & Millau mit 15 Punkten und zwei Hauben ausgezeichnet.
Bewertungskriterien für die Michelin-Sterne, die seit 1926 für die Küche vergeben werden, sind neben der gleichbleibenden Qualität der Zutaten und deren Frische die fachgerechte Zubereitung, die Harmonie der geschmacklichen Verbindung, sowie die Innovation und Einzigartigkeit der Gerichte, die sich in Kreativität und persönlicher Note widerspiegelt. Im Guide Michelin für Deutschland werden in der letzten Ausgabe elf Restaurants mit drei Sternen, 39 mit zwei Sternen und 250 mit einem Stern bewertet. Das „Gams & Gloria“ ist damit derzeit das dritte Restaurant im Allgäu, das mit dieser hohen Auszeichnung bewertet wurde.

Herr Bernhard, wie fühlt man sich mit so einer Auszeichnung?
„Keine Frage. Das ist so ziemlich die höchste Auszeichnung, die man als Koch erreichen kann. Dass es gleich beim ersten Mal funktioniert hat, ist eine Sensation für mich. Ich bin zufrieden und glücklich. Der Anruf war der höchste Moment meiner gastronomischen Karriere.“

Sie wissen aber nicht, was die Prüfer bei Ihnen gegessen haben, oder?
„Nein. Das spielt dabei auch keine Rolle. Es geht hier um den Gesamteindruck. Es ist zwar eine Küchenauszeichnung, aber genauso muss auch der Service stimmen, das Umfeld, das Ambiente oder die Philosophie und die Regionalität. Da spielen sehr viele Aspekte eine große Rolle, das Gesamtkonzept muss eben stimmig sein.“

Welche Bedeutung hat diese Auszeichnung für Sie und die Region?
Für uns bedeutet es, dass unser Team belohnt worden ist und vor allem, dass unser Weg der richtige ist. Für den Ort und natürlich die gesamte Region, für das Allgäu, ist das sicherlich auch eine Aufwertung des gastronomischen Angebots.

Was bedeutet das für die Zukunft des Hauses?
Für die Zukunft des Hauses bedeutet dies sicher eine deutlich bessere Belegung im Gourmetbereich, wie auch bei den Übernachtungen. Es ist aber ein Fluch und Segen zugleich, die Herausforderungen sind groß, denn der Stern kann einem natürlich auch leicht wieder genommen werden. Wir müssen uns also weiterhin immer wieder neu erfinden.

Wie groß ist der Druck, diesen Stern zu halten ?
Ich denke, der Druck, den Stern überhaupt zu erreichen, war wesentlich höher, denn es wurde auch viel in das Restaurant Gams & Gloria investiert. Wir haben uns zum ersten Mal für einen Stern beworben. Natürlich war auch eine große Erwartungshaltung da über einen Zeitraum von anderthalb Jahren. Der Stern hat jetzt einen gewissen Druck von den Schultern genommen. Sollte uns der Stern aber wieder genommen werden, ändert das nichts an unserem Herzblut, weil ich weiss, dass unser Team das Beste gegeben hat.

Herzlichen Glückwunsch noch einmal und vielen Dank für das Gespräch.
Ich danke Ihnen für das Interesse.

Interview: Lars Peter Schwarz · Foto: Hotel Rübezahl

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close