LokalesWirtschaft

Umbau im Alpenfilmtheater Füssen

Modernisierung mit High Tech

Lange Schlangen an der Kinokasse oder an der Snackbar gehören nun endgültig der Vergangenheit an. Bereits seit einigen Jahren ist es schon möglich, seine Kinokarten ganz bequem direkt von Zuhause aus zu ordern und dabei auch gleich noch seinen Sitzplatz auszuwählen. Mit Hilfe von drei hochmodernen Terminals, die seit Kurzem im Alpenfilmtheater platziert sind, wird der Kinobesuch nun aber noch etwas einfacher. Das Besondere daran ist, dass man dort nicht nur Kinokarten, sondern auch alles weitere, was im Sortiment des Kinos zu finden ist, in einem einzigen Kaufvorgang erwerben kann. Die Wartezeit des Gastes wird dadurch enorm verkürzt. Die drei Terminals, die innerhalb von etwa zwei Wochen eingebaut wurden, sind jeweils mit einem übergroßen Touchscreen-Display ausgestattet, über das der Gast seinen Film und alle weiteren Produkte, wie Popcorn, Eiskonfekt oder Getränke, für seinen Kinobesuch auswählen kann. Bezahlt wird an den Terminals mit Karte.

Die neuen Automaten sind ein Zusatz zu den bisherigen Möglichkeiten, ebenso werden durch deren Aufstellung keine Mitarbeiter abgebaut. „Im Gegenteil“, so Doppler. „Die Geräte nehmen unserem Personal viel Arbeit ab. Natürlich wird es weiterhin auch die sogenannten Barkassen geben. Wer möchte, wird also auch weiterhin persönlich bedient.“ Mit den bisherigen Resonanzen auf die modernen Terminals ist Doppler bereits jetzt sehr zufrieden. „Natürlich werden die Geräte vor allem von den jungen Gästen sehr stark genutzt, aber auch die älteren stehen der neuen Technik überaus positiv gegenüber.“ Eine weitere Umbauphase steht im Alpenfilmtheater dann im kommenden Frühjahr an. „Technisch sind wir immer noch auf dem absolut aktuellsten Stand“, sagt Doppler. „Die zweite Phase ist deswegen mehr oder weniger eine rein optische.“

„So wird unter anderem in einigen Sälen die Bestuhlung ausgewechselt, auch neue Bodenbeläge sind teilweise nötig. Zudem wollen wir aber auch am gesamten Beleuchtungskonzept arbeiten. Unter anderem soll dann auch das Kino 3 in eine Art Wohnzimmer oder eine Lounge verwandelt werden. Hier könnten beispielsweise Bücherregale an den Wänden hängen oder auch einzelne Couch- oder Sitzecken mit Sesseln entstehen.“ Für die anstehenden Weihnachtstage hat Doppler schließlich noch ein weiteres kleines Geschenk für die Füssener parat. So soll am Vormittag des Heiligen Abend der Klassiker „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ zum ersten Mal auf der großen Leinwand gezeigt werden. Der Eintritt dazu ist frei.

Text: Lars Peter Schwarz · Bild: Sabina Riegger

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close

Werbeblocker erkannt

Bitte unterstütze uns, indem Du den Werbeblocker auf unserer Seite abschaltest.