Veranstaltungen

Die Außerferner Kulturzeit beginnt

Aktuelles Programm bringt viel Durcheinander

Vor nahezu dreißig Jahren hatten sich Persönlichkeiten, Vereine und Einrichtungen zusammengetan, um Kulturarbeit zu leisten, Entwicklungen zu ermöglichen und einmal im Jahr im Rahmen der KulturZeit Reutte-Außerfern einen kulturellen Schwerpunkt als Veranstalter zu setzen. So wurde die Außerferner Kulturinitiative „Huanza“ ins Leben gerufen.

Alphörner und indische Tänzer, Lyrik zum Pflücken, gymnasiale Art-Couture und chinesisches Marionetten-Theater sowie Jahrhundertkomik, Motorsägen-Skulpturen oder ein Rüschenbaum im Klangland. All das und noch vieles mehr bringt die Außerferner Kulturzeit, die in diesem Jahr bereits zum 29. Mal stattfindet. „Da ist wie immer für jeden Geschmack etwas dabei“, sagt Veronika Kunz- Radolf, Obfrau der Kulturinitiative „Huanza“ in Reutte. So steht die Kulturzeit in diesem Jahr unter dem Motto „Charivari“. Gemeint ist damit das französische Wort, das in der napoleonischen Zeit in den deutschen Sprachraum kam und so viel bedeutet wie „Lärm“, „Radau“ oder „Spektakel“, woraus sich schließlich die Bedeutungen „Katzenmusik“ und „Durcheinander“ ergaben. Ebenso bunt gemischt wie das Programm der Außerferner Kulturzeit, von schräg bis bodenständig.

Insgesamt neunzehn verschiedene Events stehen in diesem Jahr auf dem Programm, darunter Installationen, Konzerte, Aufführungen oder Ausstellungen. Bereits einen Tag vor dem offiziellen Auftakt am 9. September wird die Musikkapelle Grän mit einem Gondelkonzert die Gäste der Sonnenbergbahn Grän bei freien Berg- und Talfahrten verwöhnen. Zur eigentlichen Eröffnung einen Tag später hat sich unter anderem das Street-Noise-Orchestra angekündigt. Außerdem zeigen Reuttener Schülerinnen und Schüler eine bunte Modenschau mit „nicht-tragbaren“ Kleidern oder wie bei dem Projekt „Kunst im Einkaufswagen“ aus alten Gebrauchsgegenständen verblüffende Hingucker werden können. Komplettiert wird das umfangreiche Programm, das bis zum 6. Oktober andauert, von zahlreichen weiteren Künstlern. Extra für die Kulturzeit präsentiert der Füssener Abstrakt-Maler Robert Wilhelm eine neue Bilderserie, während die Kunsttherapeutin Hanne Kircher ihre künstlerische Auseinandersetzung zur Aufarbeitung des Nationalsozialismus zeigt. Holz-Künstlerin Anette Mainda wird dagegen ihre Kettensäge-Arbeiten in Szene setzen.

Weitere Höhepunkte dürften ohne Zweifel die Konzerte von Walter Catulla und Christine Federspiel, dem Jazz-Guru Harri Stojka oder auch das Konzert des Schlagzeugers Harald Rüschenbaum sein. Ebenso kommen Komik und Theater bei der Kulturzeit nicht zu kurz. So werden Anita Köchl und Edi Jäger „Highlights aus der skurrilen Welt der legendären Jahrhundertkomiker Valentin & Karlstadt“ zum Besten geben und darauf bestehen, dass Tränen gelacht werden. Der „Wichtel Zwichtel“ wird die Zuschauer schließlich in das ferne China entführen, wo er der Prinzessin Tschun Tien helfen will, das Lachen wiederzufinden.

Die 29. Außerferner Kulturzeit findet vom 9. September bis zum 6. Oktober statt. Das gesamte Programm kann unter www.huanza.at abgerufen werden.

PROGRAMM:

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close

Werbeblocker erkannt

Bitte unterstütze uns, indem Du den Werbeblocker auf unserer Seite abschaltest.