Kurz berichtetLokales

Verbindung soll in Zukunft wachsen

Vertreter der Japanischen Stadt Himeji waren vor kurzem Gast in Schwangau. Anlass der Reise war der Besuch von Schloss Neuschwanstein im Zuge des im Jahr 2015 abgeschlossenen Kooperationsabkommens zwischen der japanischen Burg Himeji und Schloss Neuschwanstein. Die Delegation bestand aus Bürgermeister Toshikatsu Iwami und seiner Frau Kazuko Iwami sowie Tourismus-Direktor Eisaku Yanagita und Tourismus-Manager Kyuma Fujimoto. Der japanische Generalkonsul Tetsuya Kimura reiste extra aus München an, um an diesem Termin teilzunehmen. Bestens organisiert hatten das Treffen der Hotelier Wilhelm Schwecke und Thomas Günter, Verkaufsleiter von Neuschwanstein Hotels & Events.

Schwangaus Bürgermeister Stefan Rinke und Tourismus-Direktorin Petra Köpf begrüßten die Delegation im Palmenhaus des Museums der bayerischen Könige in Hohenschwangau. Stefan Rinke stellte heraus, „dass dieses zweite Treffen für Schwangau eine besondere Ehre ist und man mit dem im Jahr 2015 geschlossenen Abkommen auch zukünftig die Kultur und Faszination der Bauwerke gemeinsam global vermitteln möchte“. Nach der Begrüßung führte Thomas Günter die Delegation durch das Museum, das die Geschichte der Wittelsbacher Königsfamilie aufzeigt. Als Höhepunkt des Besuches folgte eine Führung im Schloss Neuschwanstein sowie ein anschließendes gemeinsames Mittagessen im Panoramarestaurant auf dem 1.730 m hohen Tegelberg. Der Geschäftsführer der Tegelbergbahn, Frank Seyfried, lies es sich nicht nehmen, ihnen einen Blick hinter die Kulissen der Bergbahn zu ermöglichen.

Text: Tourist-Info Schwangau · Bild: Michael von Hohenhau

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close

Werbeblocker erkannt

Bitte unterstütze uns, indem Du den Werbeblocker auf unserer Seite abschaltest.