Lokales

„Nix anzuziehen!?!“ WEZ-Ausstellung zum Thema Kleidung eröffnet

„Raus aus unfairen Schuhen! Unserer Kleidung und unserem Konsumverhalten auf der Spur“. So lautet der Titel der aktuellen Ausstellung, die am Abend im Walderlebniszentrum Füssen–Ziegelwies eröffnet wurde. Die Sonderausstellung, die das Walderlebniszentrum gemeinsam mit der Fairtrade-Stadt Füssen zeigt, beschäftigt sich neben den Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie auch mit dem Material Baumwolle. Sie stellt Alternativen vor, die zeigen, dass es möglich ist, Kleidung zu konsumieren, die umweltverträglich und kreativ sein kann, ohne andere Menschen auszubeuten.

Pro Jahr werden in Deutschland im Schnitt 800,00 Euro pro Person für Kleidung und Schuhe ausgegeben. Sind Kleidungsstücke nicht mehr gut genug, landen sie häufig in einem Container. So werden pro Jahr etwa 750 Millionen Tonnen Textilien entsorgt. „Wir haben hier die Aufgabe die Politik aufzufordern, denn das kann nicht so weiter gehen“, so Füssens Bürgermeister Paul Iacob im Rahmen der Eröffnungsfeier. „Das ist auch nicht eine Sache der Bundesregierung allein. Fair Trade bedeutet, dass auch wir uns selbst hierzu Gedanken machen und überlegen, was wir tun. Wir müssen unser Konsumverhalten so ausrichten, dass wir immer etwas zu Konditionen erwerben, zu denen wir moralisch stehen können. Und wenn wir diesen Weg gehen, sind wir auf einem guten Weg.“

Die Ausstellung Nix anzuziehen!?! Raus aus unfairen Schuhen! ist bis zum 31. August täglich von 10 bis 17 Uhr im Walderlebniszentrum Füssen zu sehen. Auf Anfrage öffnet die Ausstellung auch außerhalb der Öffnungszeiten. Umrahmt wurde die Eröffnungsfeier von Musik der Band Werkton der Wertachtal-Werkstätten.

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close

Werbeblocker erkannt

Bitte unterstütze uns, indem Du den Werbeblocker auf unserer Seite abschaltest.