LokalesWirtschaft

Der Hospizverein lädt ein

Tag der offenen Tür in neuen Räumlichkeiten

„Sie sind wichtig, weil Sie eben Sie sind. Sie sind bis zum letzten Augenblick Ihres Lebens wichtig. Wir werden alles tun, damit Sie nicht nur in Frieden sterben, sondern auch bis zuletzt leben können.“ Cicely Saunders

Nach diesem Leitsatz der Ärztin Cicely Saunders, die als Begründerin der modernen Hospizbewegung und Palliativmedizin gilt, arbeitet auch der Hospizverein Südliches Ostallgäu seit nun mehr als zehn Jahren.

Der Umzug im März in neue, größere Räumlichkeiten in der Augsburger Straße 56 ist für den gemeinnützigen Verein ein wichtiger Meilenstein. „Das war nötig“, sagt Katrin Heller-Breer, Vorsitzende des Hospizvereins. „Denn der Verein ist über die letzten Jahre deutlich gewachsen. Wir haben heute zum Glück noch mehr Menschen, die sich ehrenamtlich in die Hospizarbeit mit einbringen. In den neuen Räumen haben wir nun Platz für Beratungsgespräche, die Trauerbegleitung oder auch für Supervision, Fort- und Ausbildungen der HospizbegleiterInnen.“

Mittlerweile sind 44 ehrenamtliche HospizbegleiterInnen für den Verein im Altlandkreis Füssen tätig. Sie begleiten schwerkranke und sterbende Menschen in stationären Einrichtungen oder in deren häuslichem Umfeld. Die Anforderungen an Dokumentation und Verwaltung des Vereins sind in den letzten Jahren ständig gestiegen. Glücklicherweise konnten auch für diese administrativen Aufgaben zusätzliche Freiwillige gefunden werden. „Manchmal arbeiten wir mit bis zu 7 Personen gleichzeitig im Büro. Die neuen Räume hier im ersten Stock des Hauses bieten uns nun den nötigen Raum. Zudem gibt es auch Parkmöglichkeiten in der Nähe, wir sind also noch besser erreichbar.“

Für die gemeinnützige Stiftung der Geschwister Anna und Hans Suiter, die 2005 in Füssen errichtet wurde und die im Besitz des Hauses in der Augsburger Straße ist, ist der Hospizverein ein passender Mieter und somit auch Partner. „Denn die Stiftung setzt sich weiterhin zum Ziel soziale Zwecke zu fördern, wie unter anderem in der Altenhilfe und im öffentlichen Gesundheits- und Wohlfahrtswesen“, erklärt Stiftungs-Vorstand Dr. Hans Ketterl. „Im Rahmen der Renovierung des im Eigentum der Stiftung befindlichen Hauses, das auch die Stiftungsverwaltung beinhaltet, konnten wir dem Hospizverein für die Erfüllung des Vereinszweckes nun neu gestaltete Räumlichkeiten zur Verfügung stellen. Die Vorstandschaft ist darüber sehr erfreut und wünscht dem Hospizverein ein langes Wirken in den Stiftungsräumlichkeiten.“

Einen Einblick in seine Arbeit und auch in die neuen Räumlichkeiten gibt der Hospizverein am 23. Juni im Rahmen eines Tages der offenen Tür. „Das Datum ist bewusst gewählt“, so Katrin Heller-Breer. „denn wir möchten an Cicely Saunders erinnern, die am Tag zuvor 100 Jahre alt geworden wäre. Sie hat viel für die moderne Hospizarbeit getan. Gleichzeitig wollen wir uns bei allen bedanken, die uns bei diesem Umzug tatkräftig und finanziell geholfen haben. So durften wir uns beispielsweise über Sach- und Geldspenden von der Sparkasse Allgäu, dem EWR, Elektro Wieland und Fa. Kuhn Umzüge freuen. Es ist wunderbar, diesen Rückhalt in Füssen und dem Umland zu haben und zeigt uns, dass unsere Arbeit geschätzt wird. Unsere HospizbegleiterInnen, unsere Koordinatorinnen, VorstandskollegInnen und ich, wir alle freuen uns, wenn wir vielen interessierten Gästen an diesem Tag unser neues ‚Zuhause‘ zeigen dürfen.“

Tag der offenen Tür: 23. Juni von 11 bis 16:30 Uhr

11.00 Uhr: Begrüßung, Bürosegnung durch Dekan Deuring & Pfarrer Spengler
12.00 Uhr: „Was kann der Hospizverein für mich und/oder meine Angehörigen tun?“ – Kurzvortrag Nicole Mörz, Koordinatorin
13.00 Uhr: „Der Tod – Mein Leben“ – Vorführung Filmdoku über das Leben der Ärztin Cicely Saunders
14.00 Uhr: „Ehrenamt im Hospizverein – Ist das was für mich?“ – Kurzvortrag Katrin Heller-Breer, 1. Vorsitzende
Ausklang bei Kaffee und Kuchen

Sonntag, 8. Juli, 19:30 Uhr

Alpenländisches Konzert in St. Mang, Eintritt frei, Spenden erbeten (Spenden gehen je 50% zu Gunsten des Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach und des Hospizvereins Südliches Ostallgäu e.V.)

Mittwoch, 11. Juli, 19 Uhr

Buchvorstellung des Klinikseelsorgers Josef Epp im Füssener Soldatenheim „Haus der Gebirgsjäger“: „Weichen stellen – Inspirationen für eine selbstbestimmte dritte Lebenshälfte“, Eintritt frei.

 Text · Bild: Lars Peter Schwarz

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close

Werbeblocker erkannt

Bitte unterstütze uns, indem Du den Werbeblocker auf unserer Seite abschaltest.