AußerfernLokales

Gelungene Premiere beim Seen-Lauf Tannheimer Tal

Der neue Trailrun mit 28 Kilometern und 1.300 Höhenmetern war ein voller Erfolg

Über 1.000 Starter haben am Samstag, 26. Mai beim Seen-Lauf im Tannheimer Tal ein Lauffest gefeiert. Erstmals gab es drei Distanzen zur Auswahl. Besonders gelungen ist die Premiere des Trailruns über 28 Kilometer und 1.300 Höhenmeter. Knapp 200 Teilnehmer stellten sich der neuen Strecke, die von Tannheim Richtung Älpele, zum Höfersee und weiter nach Zöblen und Schattwald, Richtung Pirschling und unterhalb des Einsteins wieder zurück nach Tannheim führte. Den Sieg holte sich der Schweizer Adrian Brennwald (Salomon Suunto Schweiz) in 2:21:16 Stunden. „Wir freuen uns riesig über die große Teilnehmeranzahl und waren überrascht, denn wir hatten mit maximal 800 Startern gerechnet. Dass wir die 1.000-Marke überschritten haben, ist ein schöner Erfolg“, sagt OK-Chef Michael Keller.

Glückliche Gesichter und lobende Worte gab es bei den Trailrunnern im Ziel. Die neue Strecke sei landschaftlich wunderschön. Allerdings entpuppte sich der 28-Kilometer-Lauf als anspruchsvoller wie anfangs erwartet. Denn die errechneten 1.170 Höhenmeter waren schlussendlich 1.340, dennoch eine machbare Herausausforderung, so der Tenor der Teilnehmer. Schnell unterwegs war der Schweizer Adrian Brennwald, der mit drei Minuten Vorsprung als Erster der Trailrunner die Ziellinie überquerte. Zweiter wurde Sebastian Kraus (LG Stadtwerke München) mit 2:24:19 Stunden vor Marc Dürr (2:27:21, Allgäu Outlet Race Team). Bester Österreicher wurde der zweifache Österreich-Radrundfahrtsieger Gerrit Glomser als Elfter (2:39:56). Er leitete gemeinsam mit Peter Schlickenrieder die Traildays, welche ab Mittwoch zum zweiten Mal im Tannheimer Tal stattfanden.

Schnellste Frau war die Allgäuerin Katharina Henn (Laufsport Saukel b_faster) in 3:00:25 Stunden. „Der Trailrun war ein voller Erfolg. Die Streckenführung kam sehr gut an und es hat alles reibungslos funktioniert. Ich bin sehr zufrieden mit der Premiere beim Seen-Lauf“, resümiert OK-Chef Keller.

Auf der bewährten Laufstrecke über 22,7 Kilometer siegte Markus Brennauer vom TSV Penzberg in 1:23:51 Stunde. Zweiter wurde Karsten Schubert (TSG Söflingen Ulm) in 1:25:15. Das Treppchen komplettiert Florian Mauler vom TSV Mindelheim (1:25:52). Bei den Frauen ist an Tannheimer Tal-Fan und Seriensiegerin Nicole Lohri aus der Schweiz kein Vorbeikommen. Mit 1:37:19 gewann sie mit 17 Sekunden Vorsprung vor dem Allgäuer-Lauftalent Carola Dörries vom Laufsport Saukel b_faster-Team. Dritte wurde Helen Steingroever in 1:43:32.
Beim Klassiker über 10 Kilometer lag das Treppchen in Allgäuer Hand: Edwin Singer (Sportbuck.com) siegte in 33:31 Minuten vor Thomas Capellaro (Laufarena Allgäu, 34:42) und Tobias Seitz (Laufsport Saukel b_faster, 34:53).
Die Vorjahressiegerin Andrea Weber (SV Reutte LA Raiffeisen) musste sich mit einem Rückstand von 1:23 Minuten Madlen Kappeler (der Laufladen Axel Reusch, 37:09) geschlagen geben. Dritte wurde Eva-Marie Spielvogel (Laufsport Saukel b_faster, 39:58).

Text: ARGE SKI-TRAIL · Bilder: Rolf Marke

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"