KulturLeben

Wanderung in die versunkene Welt des Forggensees

Teilnehmer entdecken interessante Facetten des Forggensees

Jeweils freitags am 16. und 23. März sowie am 06., 13., und 20. April, findet die von Magnus Peresson geführte „Wanderung in eine versunkene Welt“ statt. Begeben Sie sich dabei auf eine spannende Entdeckungsreise und erfahren Sie alle geschichtlichen Hintergründe über die Entstehung des Forggensees. Mitte der 50er Jahre wurde Deutschlands größter Stausee angelegt, hierfür mussten die Ortschaften Forggen und Deutenhausen weichen. Der Forggensee dient seither als Hochwasserrückhaltebecken und verwandelt sich in den Sommermonaten in ein beliebtes Ausflugsziel.

Der See wird im Winter fast vollständig abgelassen und lüftet so das ein oder andere spannende Geheimnis aus der Vergangenheit. Auf dem Seegrund beginnt für die Teilnehmer der Führung dann das Suchen und Finden längst vergangener Epochen. Die Grundmauern des namensgebenden Weilers „Forggen“ und Baumstümpfe ehemaliger Auwälder kommen zum Vorschein.

Tickets für die Wanderung, die für Urlauber und Einheimische ein Erlebnis der besonderen Art verspricht, sind bei der Tourist Information Schwangau zum Preis von 7 Euro und mit Ermäßigung für Gästekarteninhaber und Einheimische zu 5 Euro erhältlich.

Anmeldung und nähere Informationen:

Tourist Information Schwangau
Münchener Str. 2
87645 Schwangau
Tel. 08362/8198-0
www.schwangau.de

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close

Werbeblocker erkannt

Bitte unterstütze uns, indem Du den Werbeblocker auf unserer Seite abschaltest.