KulturLeben

7. Mythologie Wochenende

28. April bis 1. Mai am Frauensee

Bereits zum 7. Mal findet heuer das Mythologie-Wochenende am Frauensee bei Lechaschau statt. Diesmal ist es sogar ein durch den Feiertag vom 1. Mai verlängertes Wochenende. Und es gibt auch ein besonders hochkarätiges Programm mit dem Thema „Ruf der Seele“. Es geht um die Deutung der Sagen in den Alpen. Das Mythologie-Wochenende nähert sich dem Sagenschatz der Alpen auf verschiedene Weise an.

SAMSTAG, 28. APRIL, 20.00 UHR,
CLAUDIA LANG-FORCHER ist nicht nur Schauspielerin und Autorin, sondern auch eine Erzählerin der Extraklasse. Nach dem großen Erfolg ihres Auftritts in den vergangenen Jahren gibt es am Samstag wieder einen Abend zusammen mit den „Saligen“ aus Telfs. Wer die „Saligen“ aus Telfs kennt, der weiß, dass ihre Musik glücklich macht. In ihrer Musik liegt ein Zauber, der uns spüren lässt, dass wir grenzenlos fühlen können. Claudia Lang-Forcher muss nicht vorgestellt werden. Sie ist die Wiedergeburt der Scheherazeade, denn sie weiß mehr als 1000 Geschichten meisterlich zu erzählen. So zu erzählen, dass es niemand gibt, der sich ihrem Bann entziehen kann. Sie webt einen magischen Teppich, mit dem eine Reise in das Land der Sagen, Märchen und uralten Wahrheit beginnt, aus dem man reich beschenkt zurück kehrt.

SONNTAG, 29.04. 20.00 UHR
PROF. DR. ULRIKE KINDL, die führende Sagenforscherin von der Universität Venedig hält einen Vortrag zu „Rückruf in Sage und Märchen“ im Fortbildungshaus Frauensee/Lechaschau. Die Saligen, das Nachtvolk, Zwerge, bekrönte Schlangen oder geheimnisvolle Kröten – in der Symbolik der einheimischen Sagen gibt es viel zu verstehen oder aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

MONTAG, 30. APRIL, 9.00 UHR
LONI KUISLE
ist Vollblutmusikerin aus dem Oberallgäu. Nicht nur, dass sie eine Musikschule ins Leben gerufen hat – sondern auch unzählige Sängerinnen und Sänger haben von ihr gelernt. Vor allem die Jodler, diesen Urschrei der Berge, aus der Tiefe der Seele. Nach ein paar Stunden unterwegs mit ihr in der Natur ist es den Jodel-Anwärtern möglich, verschiedenste Jodler erklingen zu lassen. Mit gutem Gehör teilt sie die Beteiligten in die verschiedenen Tonlagen ein und im Nu tönt ein Jodler. Ganz nebenbei zeigt sie besondere Dinge in der Natur, mal einen Baum, mal die Behausung eines Waldwesens… Im Rahmen des Mythologie-Wochenendes beginnt ihre Wanderung mit Singen und Jodeln am Frauensee bei Lechaschau.

Am Frauensee wird also getanzt mit Gudrun Gmelch, getrommelt mit Astrid Schmitz, gesungen mit Ulrike Aicher und gefeiert mit allen. Ein Austausch findet auf vielen Ebenen statt. Daneben gibt es eine Ausstellung der Kunstobjekte von Hildegard Simon aus dem Hintersteiner Tal, die zuletzt mit der Gruppe EigenArt eine viel beachtete Ausstellung in der Galerie Augenblick in Tannheim hatte.

Das bunte und vielseitigen Programm des Mythologie-Wochenendes mit Mitwirkenden aus drei Alpenländern gibt es unter www.mythologie-wochenende.com

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close

Werbeblocker erkannt

Bitte unterstütze uns, indem Du den Werbeblocker auf unserer Seite abschaltest.