KulturLeben

Theater, Kleinkunst, Musik und Überraschendes

Die Kulturbühne in Pfronten

Es ist nichts Neues und doch ist es etwas Anderes. Der Eiskeller in Pfronten ist nun offiziell eine Kultur-Bühne. Projektleiterin ist Ulrike Rottenburger. Schon vorher fanden in unregelmäßigen Abständen Veranstaltungen statt, die von Herbert Wiedemann organisiert wurden. Nun wird die gute Arbeit, wie sie Pfrontens Bürgermeisterin Michaela Waldmann nennt, fortgesetzt. Vor einem Jahr stellten Ulrike Rottenburger und Michaela Waldmann dem Kulturausschuss das Konzept vor. Nachdem das Grundgerüst stand, nahmen die Ideen Form an. Es ist inhaltlich gewachsen, beschreibt Ulrike Rottenburger den Prozess. Jeden Monat soll nun eine Veranstaltung stattfinden. Das Programm für ein halbes Jahr steht bereits. In Absprache mit Michaela Waldmann werden die Programmpunkte festgelegt. Dass alle hinter ihrer Arbeit stehen, darüber freut sich die gebürtige Leonbergerin, die seit zehn Jahren in Pfronten lebt. Ulrike Rottenburger, die Literaturwissenschaften und Politikwissenschaft studiert hat, setzt auf Theater, Kleinkunst, Musik und Überraschendes und wie sie selbst sagt: „modern, klassisch und traditionell. Wir schauen, wo die Bedürfnisse sind.“ Es soll kein Mainstream sein – wir wollen vielleicht noch nie gesehenes zeigen. Die Besucher sollen Vertrauen in unserere Auswahl haben. Es soll sich rum sprechen, dass man in den Eiskeller immer hingehen kann“, erzählt sie. Dass dieser Wunsch ganz und gar nicht abwegig ist, zeigte sich bereits bei der ersten Veranstaltung mit der Lechtaler Gruppe „Bluatschink“, die ausverkauft war. Auch für die zweite Veranstaltung mit „Vuimera“ sind keine Karten mehr erhältlich.

Kultur ist das, womit man nicht unbedingt Geld verdienen kann. Kultur muss man machen wollen. Sie ist wertvoll. Urlike Rottenburger

Die Kulturbühne ist vier Meter lang und zwei Meter tief, wenn nötig kann ein weiteres Bühnenelement dazu genommen werden. Noch sitzen die Besucher auf klappbaren Holzstühlen, die sollen aber in naher Zukunft bequemeren Bänken weichen. In der oberen Etage des Eiskellers ist die Künstlergarderobe untergebracht sowie ein Ausschank für die Pause. Hier musste der Bücherflohmarkt weichen.

Das Programmheft sowie Karten für die jeweiligen Kulturabende sind im Haus des Gastes sowie an der Abendkasse erhältlich.

Info: Haus des Gastes, Telefon: 08363 / 69888, und unter www.pfronten.de.

Text · Bild: Sabina Riegger

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close

Werbeblocker erkannt

Bitte unterstütze uns, indem Du den Werbeblocker auf unserer Seite abschaltest.