Veranstaltungen

Die Schindauer Ratsherrensitzung 2018

Es ist Tradition und gehört zur fünften Jahreszeit genauso dazu wie der berühmte Sturm aufs Rathaus, das Krawattenabschneiden an Weiberfastnacht oder die Inthronisation von Lieblichkeiten und Tollitäten: die Ratsherrensitzung der „Schindauer“. Wie bei einer klassischen Gemeinderatssitzung werden die Ratsherren auch in diesem Jahr wieder lokale und auch überregionale oder internationale Themen und Anträge behandeln.

Die Vorbereitungen für die Sitzung dauern mehrere Wochen, so die Ratsherren. „Irgendwann zwischen Weihnachten und Heilig Drei König herum treffen wir uns, um die Themen festzulegen, dann werden die Lieder dazu geschrieben und Texte verfasst.“ Thomas Schinagl, Vorstand des Altstadtverein „Schindau“ und sein Stellvertreter Magnus Lipp haben gegenüber „Füssen aktuell“ schon vorab einiges zu den diesjährigen Aktivitäten verraten. Demnach werden auch bei der kommenden Sitzung, die wie gewohnt am Glumpigen Donnerstag wieder im „Ratskeller Madame Plüsch“ stattfindet, Gesprächsthemen behandelt, über die unbedingt gesprochen werden muss. So stehen diesmal insgesamt vier wichtige Punkte auf der Tagesordnung. Neben dem Hauptthema „Titel-Missbrauch“ werden die Herren auch darüber sprechen, dass die Chinesen unseren deutschen Müll nicht mehr importieren wollen oder welche Ideen es für zwei leer stehende Geschäfte in der Brunnengasse gibt. Natürlich werden bei jedem Thema auch lokale Persönlichkeiten mit hereingezogen, die irgendetwas damit zu tun haben. Besonderes Gedenken wird es in diesem Jahr unter anderem an den ehemaligen Schindauer Bürgermeister Sigi Martick geben, der im vergangenen Jahr leider verstorbenen ist. Als nicht alljährlicher Tagesordnungspunkt wird also auch die Wahl eines neuen Bürgermeisters auf dem Programm stehen. Eröffnet wird die Schindauer Ratsherrensitzung wie üblich um 19:59 Uhr. Zum Leidwesen vieler werden auch dieses Jahr kaum freie Plätze sein. Denn wie gewohnt werden die Schindauer nicht nur mit ihrem Gefolge einziehen, auch die Delegation des Faschingsvereins Helen, der Schwesterstadt Füssens in den Vereinigten Staaten, werden wieder anwesend sein. Dann ist das Lokal auch schon voll.

Termine:
Do., 08. Februar, 19:59 Uhr: Ratsherrensitzung
Fr., 09. Februar, 13:30 Uhr: Offizieller Besuch der Sparkasse
Di., 13. Februar: Sturm aufs Füssener Rathaus

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close

Werbeblocker erkannt

Bitte unterstütze uns, indem Du den Werbeblocker auf unserer Seite abschaltest.