Lokales

Keine Fortsetzung der „Mordkommission Königswinkel“ im ZDF

Eine Fortsetzung der „Mordkommission Königswinkel“ wird es nicht geben, so die Entscheidung des ZDF. Darüber hatte der Sender die Produktionsfirma JoJo Film- und Fernsehproduktion GmbH aus Wiesbaden am Morgen informiert. „Begründet wurde dies damit, dass auf dem Sendeplatz für Samstagabend schon genügend Reihen zur Verfügung stünden und der Montagabendsendeplatz bereits mit zu vielen „losen Reihen“ besetzt sei“, so Produzent Eberhard Jost gegenüber Füssen aktuell. „Bei diesem Sendeplatz würden auch die „losen Reihen“ aus finanziellen Gründen ausgedünnt und man würde sich mehr auf die Einzelstücke auf dem Montagabendsendeplatz konzentrieren. Alle Schauspieler und der Stab der Produktion, der Autor und Regisseur wurden bereits über die Absage informiert, wir alle waren sehr enttäuscht darüber.“

Dabei hatte der neue ZDF Allgäu-Krimi vorerst alle Hürden genommen. „Mordkommission Königswinkel – Liebe bis in den Tod“, der am 10. Juli des vergangenen Jahres im Zweiten Deutschen Fernsehen zu sehen war, hatte durchaus alle Chancen auf eine Fortsetzung. Mit einem Marktanteil von 18,9 Prozent und einer Zuschauerquote von 5,5 Millionen konnte der rund um Füssen gedrehte Krimi Sendungen wie die „Quiz Arena“ auf RTL oder sogar das ARD Flaggschiff „Tagesschau“ hinter sich lassen, so ermittelte die ZDF Medienforschung damals.

Zudem erntete der Montagskrimi hervorragende Kritiken, so schrieb das Online Magazin „Quotenmeter“: „Das ZDF testete mitten im Sommerloch eine neue Krimireihe, die sich auf Anhieb den Tagessieg sicherte und auch beim jungen Publikum beliebt war.“ „Angesichts solcher Zahlen dürfte aus dem Film wohl eine Reihe werden“, bestätigte auch das Fachmagazin Meedia.de. Die Berliner Morgenpost titulierte dagegen: Im Allgäu ermittelt es sich besonders schön“. Und auch Focus Online forderte: „Die Mordkommission Königswinkel hat nach Einschaltquoten betrachtet das Zeug zu einer Reihe. Ein Krimi, den im Sommer rund 5,5 Millionen Zuschauer gucken, könnte es im Winter auf gut und gern sieben bis acht Millionen bringen. So ein Fall wäre die „Mordkommission Königswinkel“ im ZDF.“

Lavinia Wilson wäre „gerne wieder kommen“

Über eine Fortsetzung der „Mordkommission Königswinkel“ hätten sich sicher nicht nur die vielen Zuschauer in der Region gefreut, die den Film verfolgt hatten. Auch den Darstellern hatte die Zeit der Dreharbeiten in Füssen sehr viel Spaß bereitet, das bestätigte unter anderem Hauptdarstellerin Lavinia Wilson damals mit ihrem Kommentar auf der Füssen aktuell Facebook Seite. Dort schrieb sie „Na klar hat es Spaß gemacht. Ich komme auch gerne wieder.“ Schade nun, dass es dazu nicht mehr im Rahmen einer Fortsetzung der „Mordkommission Königswinkel“ kommt.

Update
Hier nun die offizielle Stellungnahme des ZDF dazu:
„Es ist ein ganz normaler Vorgang, dass Pilotfilme nicht zwangsläufig zu einer Reihe werden, weil man für eine Fortsetzung längerfristig einen geeigneten Sendeplatz garantieren muss. Das gelingt nicht immer. Gleichwohl ist es wichtig, immer wieder neue Formate auszuprobieren.“

Verwandte Artikel

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close

Werbeblocker erkannt

Bitte unterstütze uns, indem Du den Werbeblocker auf unserer Seite abschaltest.