Kurz berichtetLokales

Das Geheimnis ist gelüftet

Schwangauer Faschingsverein stellt das neue Prinzenpaar für 2017/18 vor

Was für ein Auftakt der Faschingssaison 2017/2018 in Schwangau. Am 11.11.2017 um 11:11 Uhr wurde pünktlich am Rathaus zu Schwangau der Fasching eingeläutet. Auch der Bürgermeister der Gemeinde Halblech, Johann Gschwill, Geburtstagskind an diesem Tag, Präsident des Faschingsverein Schwangau e. V. von 2000 bis 2004 und Prinz im Jahr 1996 gab sich die Ehre. Endlich ist es dem Faschingsverein Schwangau e. V. gelungen, bis zur letzten Minute das Prinzenpaar geheim zu halten. Der kleine Saal im Keller des Schneiderhansers war mehr als voll. Sehr erfreulich für den Faschingsverein Schwangau, dass sich dieses Jahr die Nachwuchsmaschkerer sehr zahlreich präsentierten.

Keiner im Dorf wusste, wer das Prinzenpaar 2017/2018 wird. Selbst bei den Elferräten waren nur einige wenige eingeweiht. Die Gerüchteküche brodelte gewaltig und überall wurde haarsträubend spekuliert. Die Vizepräsidentin Steffi Kiefer begrüßte pünktlich um 20:11 Uhr die Gäste. Scheidende Gardemädels und Elferräte wurden gebührend verabschiedet, wie auch neue Elferräte willkommen geheißen. Um 21:30 Uhr zog wie immer die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskapelle mit viel Radau in den Saal ein. Sie hatten wirklich Mühe, denn es war mehr als eng. Viele neue Gesichter bei der KWGK. Rudi Hahn verkündete auch gleich, dass fast alle Gründungsmitglieder der Kaiser-Wilhelm nun nach 40 Jahren sich zur Ruhe setzen und dem Nachwuchs Raum geben. Ganz viel Wehmut ist bei diesem Umschwung dabei, es beginnt eine neue Ära. Die Zeiten verändern sich, es geht weiter und bei der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskapelle steht nun der Nachwuchs hochmotiviert in den Startlöchern.

Dann war es soweit. Das noch amtierende Prinzenpaar Klara I. und Tobias I. stellten in einem kleinen Sketch die neuen Regenten vor. Klara I. machte es noch ziemlich spannend, bis sie endlich das Geheimnis lüftet und das Prinzenpaar 2017/2018 vorstellte: Ihre Lieblichkeit Prinzessin Isabella I. (Isabella Unsin, Musikkapelle Hopferau) und Seine Tollität Prinz Domenico I. (Domenico Di Genova, Pizzeria Da Pietro). Die Überraschung war mehr als gelungen und Jubelrufe gingen bei der Bekanntgabe des Faschingsthemas durch die Reihen. Chicago in den 1920/1930er Jahren. Jede Frau hatte hier doch sofort schöne Kleider, viel Schmuck und Eleganz vor Augen, die Männer setzten sofort eine finstere Gangstermiene auf. Das scheidende Prinzenpaar wurde gebührend vom 1. Präsidenten Peter Reinelt verabschiedet und übergab die Insignien, Zepter und Krone mit wichtigen Ratschlägen an die neuen Regenten der Saison 2017/2018. Ein mehr als gelungener Auftritt. Bis tief in den Morgen wurde noch gefeiert und alle waren in mächtiger Faschingslaune.

Text · Bild: Silvia Zeilmeier

Verwandte Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024