AußerfernLokales

Die „Maura“ und die Brauerei

Wenn Lena Wörle, Geschäftsführerin des Gasthauses „Schwarzer Adler“ in Vils, gefragt wird, wie der neue Festsaal ausgelastet ist, dann sieht man die Erleichterung ihrem Gesicht an . „Sehr gut. Ich bin zufrieden“, sagt sie. Denn mit dem großen Umbau des „Schwarzen Adler“ und dem Neubau der Vilser Privatbrauerei letzten Jahres grenzt nun das neue Brauereigebäude mit 940 Quadratmetern Fläche am Gasthaus an. Das Neue mit dem Alten zu verbinden ist geglückt. Von der Dachterrasse des Saales haben die Gäste einen wunderbaren Ausblick auf den Falkenstein und die Burg Vilsegg. Der separate Eingang zum Saal ermöglicht in sich eine geschlossene Veranstaltung. Eine schöne Bar und sanitäre Räume komplementieren den Veranstaltungsbereich, der für 90 Personen ausgerichtet ist. Der Saal kann für alle Veranstaltungen, auch Tagungen, gebucht werden.

„Die Maura“, wie das Gasthaus von den Vilsern genannt wird, ist der Treffpunkt schlechthin. Hier treffen sich Alle. „Man trifft hier immer jemanden, den man kennt“, sagt Benjamin Hosp. Er ist der Brauer und Mälzer der Privatbrauerei und macht die Brauereiführungen. Die Stammtischkultur wird in der „Maura“ noch gelebt. Kommt man donnerstags rein, sieht man Jung und Alt an den Tischen sitzen. „Irgendwie hat sich da der Donnerstag dafür herauskristallisiert. Ab 19 Uhr fängt es dann allmählich an. Ganz hinten sitzen die 15- bis 20-Jährigen. Und an dem runden Tisch sind die 30 aufwärts. An der Theke unterhalten sich die Älteren. Und am späteren Abend kommt dann noch der Kirchenchor“, beschreibt Lena den Donnerstagabend. Natürlich sitzen auch Gäste zwischendrin, die nicht aus Vils kommen. Es herrscht eine entspannte Atmosphäre. „Wir haben hier eine echte Wirtshauskultur“, erzählt Lena. Auch die Speisekarte ist gut bürgerlich. Und wenn das Wetter gut ist, wird freitags ab 18 Uhr draußen im schönen Biergarten gegrillt.

Dass Wirtshauskultur und Brauerei eng miteinander verbunden sind, ist nicht nur in Bayern so. Benjamin Hosp, der unter anderem für die Brauereiführungen verantwortlich ist, freut sich über die gute Resonanz. „Wir haben viele Gruppen, die sich anmelden, aber auch einzelne Personen, die sich für die Braukunst interessieren“, erzählt er. Knapp eine Stunde dauert die Besichtigung der Brauerei, die alles andere als langweilig ist. Dazu gehört auch das Probieren von Malzkörnern, die, wenn man sie lange genug kaut, süßlich schmecken. Am Ende der Führung kehrt man dann ins Gasthaus ein, und trinkt zum Abschluss noch ein Bier, das im Preis inbegriffen ist. Wer mag, kauft sich noch ein „6-er Tragl Bier“ für Zuhause.

Brauereigasthof Schwarzer Adler
Allgäuerstraße 2 | A-6682 Vils
Tel. +43 (5677) 8216
gasthof@schwarzeradlervils.at

Vilser Privatbrauerei GmbH
Allgäuerstraße 2 | A-6682 Vils
Tel. +43 (0)5677-53176
info@vilserprivatbrauerei.at

Text · Bild: Sabina Riegger

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"