LokalesWirtschaft

Großveranstaltungen im Füssener Land nicht ohne EWR

Eine intensive Verbundenheit mit jahrzehntelanger Tradition

Das Elektrizitätswerk Reutte GmbH & Co. KG mit Sitz in Füssen ist der größte einheimische Energieversorger. Das Unternehmen engagiert sich aber auch schon seit Jahrzehnten, wie nahezu kein anderes, als starker Partner und Sponsor für große Events in der Region. Von Konzerten über Großveranstaltungen wie das Stadtfest oder auch Füssen goes Jazz, der lokale Energiepartner liefert meist nicht nur den nötigen Strom, er leistet zudem auch große Hilfe bei der Organisation und Finanzierung. „Das betrifft nicht nur Füssen selbst, wir engagieren uns im gesamten Versorgungsgebiet, ob beim Mountainbike Cup in Pfronten, der Nacht der Lichter in Seeg, dem Bezirksmusikfest in Schwangau oder vielen anderen Veranstaltungen“, erklärt Josef Konrad, Marketing-Chef der EWR im Gespräch gegenüber Füssen aktuell.

Die enge Verbundenheit zur Lechstadt geht allerdings schon auf das Jahr 1903 zurück, als der erste Stromlieferungsvertrag mit der Stadt Füssen unterzeichnet wurde. Von da an brannte erstmals elektrisches Licht in den Straßen, die zuvor noch mit Petroleumlampen beleuchtet wurden. Ein großer Fortschritt für die Stadt, der ein neues technisches Zeitalter einläutete. Dazu kam es, da die EWR durch ihr Wasserkraftwerk am Plansee mehr Strom erzeugte, als für die Gemeinde Reutte nötig war. So wurden Gespräche mit den Füssener Stadträten geführt, die schnell zu einem erfolgreichen Ergebnis kamen. Die enge Verbindung zur Lechstadt ist somit schon historisch tief begründet. In der hauseigenen Chronik des EWR wird dies belegt, zahlreiche Dokumente oder Rechnungen aus der Zeit wurden sorgfältig und gebündelt archiviert. In den Jahren darauf wurden dann die Gemeinden Pfronten, Schwangau, Rieden, Weißensee, Erkenbollingen und Hopfen an das regionale Netz angeschlossen. Bis 1920 kamen auch Seeg sowie die Energieversorgung Buching und Trauchgau dazu.

Unterstützung von Vereinen seit über 30 Jahren

Auch das Sponsoring-Engagement der EWR geht bereits einige Jahrzehnte zurück. „So richtig angefangen hat das in den Achziger Jahren mit Musikfesten oder Sportevents, daraus ist dann im Lauf der Zeit immer mehr geworden“, ergänzt Geschäftsführer Dr. Christoph Hilz. „Heute sind wir fast überall dabei, bei kulturellen oder sportlichen Veranstaltungen im gesamten Versorgungsgebiet, genauso unterstützen wir aber auch soziale Einrichtungen wie die Füssener Tafel.“ Dazu kommt noch das große ökologische Engagement, denn gerade in den Bereichen regenerative Energien und Elektromobilität leistet das Unternehmen entscheidende Beiträge zum Umweltschutz und der angestrebten Energiewende. Das hohe Maß an Aktivität als Partner und Sponsor liegt zudem auch an der tiefen Verwurzelung des EWR in der Region. Schließlich nutzen die Menschen die Dienste des heimischen Energieversorgers bereits über Generationen hinweg.

Die beiden Großveranstaltungen Füssen goes Jazz und das Füssener Stadtfest, bei denen die EWR auch in diesem Jahr wieder als Partner und Sponsor dabei ist, gehören für das Ostallgäuer Unternehmen zu den absoluten Höhepunkten im Veranstaltungsjahr. „Wenn Konstantin Wecker und Andreas Kümmert im Klosterhof singen, dann machen sie das mit unserem Strom“, lacht Marketing Chef Josef Konrad.

Text: Lars Peter Schwarz · Bild: Hubert Riegger

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024