Kurz berichtetLokales

Mehr Platz in der Johannesbad Klinik Königshof

14 weitere Zimmer für Eltern-Kind-Kuren; Johannesbad Klinik ist bis März 2016 ausgelastet

Bis zum November 2016 entstehen in dem Anbau der Eltern-Kind-Kurklinik 14 neue Appartements. Insgesamt wird die Johannesbad Klinik Königshof von derzeit 140 Betten auf insgesamt 191 Betten aufgestockt. Landrätin Maria Rita Zinnecker nannte die Klinik Königshof einen wichtigen Baustein des Gesundheitsstandorts Ostallgäu. Bürgermeister Helmut Angl, der sich für den Anbau der Johannesbad Klinik Königshof eingesetzt hatte, freut sich über die Erweiterung. Klinikleiterin Heidi Zink: „Die Nachfrage nach den Eltern-Kind-Kuren nimmt weiter zu. Unsere 54 Appartements sind jetzt schon bis März 2016 ausgebucht.“ Dr. York Dhein, Vorstandsvorsitzender der Johannesbad Gruppe, nannte die Investitionen für den Klinik-Anbau: „Ein Bekenntnis zum Standort Lechbruck. Im Anbau entstehen 14 neue Appartements, im bisherigen Gebäude drei weitere. Außerdem entstehen weitere Therapieräume und Räume für die Kinderbetreuung“.

Die Johannesbad Gruppe beschäftigt in Deutschland und Österreich rund 2.000 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Gesamtumsatz von 120 Millionen Euro.

Die Johannesbad Klinik Königshof in Lechbruck am See ist spezialisiert auf Eltern-Kind-Kuren bei funktionellen und psychovegetativen Funktionsstörungen wie u. a. Burn-out-Syndrom, funktionelle Herz- und Kreislaufstörungen sowie AD(H)S, Stoffwechselerkrankungen wie Adipositas und Diabetes Mellitus, Atemwegserkrankungen wie Asthma und chronische Bronchitis, sowie Vorsorgemaßnahmen bei orthopädischen Erkrankungen wie degenerative Wirbelsäulen-Erkrankungen, muskuläre Dysbalancen und rheumatisch degenerative Erkrankungen am Bewegungsapparat. Die Klinik bietet bisher Platz für 54 Erwachsene mit bis zu vier Kindern bis zwölf Jahren.

Text · Bild: Johannesbad

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024