Kurz berichtetLokales

Spende für Nepalhilfe Reutte

Reuttener Geschäftsleute überreichen 10.000 Euro

Anlässlich der offiziellen Eröffnung der Hängebrücke highline 179  am 3. Mai diesen Jahres hatte eine Reihe von Reuttener Geschäftsleuten eine Spende für die Nepalhilfe avisiert. Alle hielten Wort und so konnte im Park beim Tourismusverband in Reutte diese Spende übergeben werden. Highline-Geschäftsführer Stefan Lochbihler hatte beim Tag der offenen Tür angekündigt, dass von dem an diesem Tag ohnehin verbilligten Eintrittspreis von zwei Euro die Hälfte an die Nepalhilfe Reutte gehen soll. Spontan hatte der Tourismusverband Reutte die Verdopplung dieses Betrages zugesagt. 3.000 Menschen zahlten an diesem Tag Eintritt, so dass von diesen beiden Stellen 6.000 zusammenkamen. Die vier beteiligten Wirte spendeten jeweils 500 Euro und Bürgermeister Alois Oberer legte aus seiner Privat-Schatulle noch 2.000 Euro drauf. So konnten Marlies Kerber, Ulrike Jäger, Herbert Wachter und Hannelore Gnadlinger die stolze Summe von 10.000 Euro in Form eines provisorischen Schecks in Empfang nehmen. „Das bringt uns ein ganzes Stück weiter“ strahlte Ulrike Jäger und sprach von der Hoffnung, dass sich noch viele Spender an dem Projekt „Waisenhaus in Nepal“ beteiligen.

Das Spendenkonto ist bei der Raiffeisenbank Reutte, Kto.-Nr. 62018, BLZ 36305.

Text · Bild: Uwe Claus

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024