Essen & TrinkenLeben

Pfrontens Hündeleskopfhütte wird zur ersten vegetarischen Berghütte der Alpen

Neue Pächterin Silvia Beyer schwört auf frische, natürliche Kost und traditionelle Allgäuer Küche ohne Fleisch

Für die Nesselwangerin Silvia Beyer ist ein Wunsch in Erfüllung gegangen: Sie ist die neue Pächterin der Hündeleskopfhütte, die oberhalb des Pfrontener Ortsteils Pfronten-Kappel liegt. Die Vertragsunterzeichnung fand auf der 1198 Meter hoch gelegenen Hütte mit Pfrontens Bürgermeisterin Michaela Waldmann statt.

Das romantisch gelegene Kleinod mit einem phantastischen Ausblick auf die Voralpenlandschaft ist von allen Seiten gut zu Fuß erreichbar. Warum sich Silvia Beyer für die Berghütte, die vor fast 40 Jahren vom Skiverein Pfronten-Kappel gebaut wurde, beworben hat, erklärt sie in nur wenigen Worten: „Es ist die besondere Atmosphäre. Hier oben fällt der Alltagstress wie von selbst weg.“ Ihren Gästen will die Hauswirtschaftsmeisterin eine wertvolle Zeit bieten, reine Luft und natürliche Küche. Mit dem Letzteren trifft die überzeugte Vegetarierin sicherlich den Geschmack der Gäste. „Viele der typischen Allgäuer Gerichte sind traditionell fleischlos und da ich aus ethischen Gründen Fleisch ablehne, will ich mit meiner kleinen, aber feinen und frischen Küche typische Heimatgerichte aus gesunden Zutaten anbieten“, beschreibt sie ihr gastronomisches Konzept.

Die in den Wintermonaten als Endpunkt einer sehr beliebten Rodelstrecke geschätzte Hütte wird als Ganzjahresbetrieb fortgeführt. Und eine weitere Tradition, die vielen Besuchern das Lernen von Öffnungszeiten erspart, führt Pfrontens erste Hüttenchefin fort. „Wir haben geöffnet, wenn unsere Hüttenfahne gehisst ist und die sieht man von vielen Punkten im Tal aus.“

Urig und gemütlich

Ein großer Kachelofen steht inmitten der Gaststube. Etwa 30 Personen haben Platz in der traditionell erbauten Hütte. Eine weitere Besonderheit sind die Instrumente auf der Hütte. Ein Bass, eine Gitarre und eine „Ziach“ stehen den Musikern zur Verfügung.

Die in rund 45 – 60 Minuten aus dem Tal zu erreichende Hündeleskopfhütte ist Mittwoch bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Montag und Dienstag bleiben Ruhetage mit Ausnahme von Feiertagen. Mittwoch und Donnerstag laden Hüttenabende bis 21 Uhr zur Einkehr.

Text· Bild: pm

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close

Werbeblocker erkannt

Bitte unterstütze uns, indem Du den Werbeblocker auf unserer Seite abschaltest.