LebenSport & Freizeit

Beim Genusswandern im Tannheimer Tal die Seele baumeln lassen

Traumhafte Aussichten und spannende Touren für die ganze Familie

Das idyllische Tannheimer Tal im Norden Tirols bietet auf nur 16 Kilometern Länge alle Zutaten für erlebnisreiche und vielseitige Wanderausflüge. Gemütliche Promenaden im Tal, herrliche Höhenwege, romantische Bergseen, interessante Themenwege, das größte Gipfelbuch der Alpen und 31 Almhütten mit regionalen Spezialitäten warten hier auf Bergliebhaber. Beim „Wandern auf drei Ebenen“ hat der Gast die Wahl zwischen entspannten Spaziergängen von Dorf zu Dorf bis hin zu sportlichen Aufstiegen oder einfachen Kletterrouten. Und das Beste: Die schönsten Wege liegen direkt vor der Haustür. Ideale Bedingungen für einen stressfreien Wanderausflug mit der ganzen Familie.

Stolz und steil sehen sie aus, die Berge im Tannheimer Tal. Das idyllische Hochtal auf rund 1.100 Metern Höhe in den Allgäuer Alpen besitzt eine Bilderbuchkulisse mit weiten Almwiesen und schroffen Fels-skulpturen. Doch in dieser spektakulären Szenerie lässt es sich nicht nur sportlich alpin, sondern vor allem auch herrlich entspannt wandern. Gemütliche Spaziergänge unten im Tal, romantische Wege an den Ufern der Bergseen und faszinierende Höhenwege mit besten Aussichten. Genusswandern für jeden Geschmack und für jeden Anspruch. Für den optimalen Wanderspaß hat das Tannheimer Tal auch die richtigen Serviceangebote. So zum Beispiel beim „Best of Wandern“-Testcenter in Jungholz. Dort warten auf die Wanderer hochwertige Testartikel und wertvolle Routentipps. Außerdem gibt es einen Online-Routenplaner mit vielen Touren und weiteren wichtigen Informationen.

Wo Wanderer zu Schmugglern und Zöllnern werden

Ganz andere Erlebnisse bietet der Schmugglersteig vom Wannenjoch zum Iseler. Wo früher heimlich Waren über die Grenze transportiert wurden, können die Gäste heute in die Rolle der Schmuggler oder Zöllner schlüpfen und müssen unterwegs entsprechende Aufgaben erfüllen.

Wer es eher ruhig mag und beim Wandern Entspannung oder zu sich selbst finden will, für den ist der „Vater unser Weg“ in Grän genau das Richtige. Unterwegs gibt es acht Stationen, an denen die wichtigsten Gebetselemente zum Betrachten und Meditieren dokumentiert sind. Das Tannheimer Tal bietet alles, was Wanderfans glücklich macht – ob alleine oder mit der ganzen Familie.

Auch Kletterer werden fündig

Wem Genusswandern nicht genug ist und es lieber sportlich mag, für den geht es hoch hinauf. Für erfahrene Alpinisten locken Touren wie etwa der Aufstieg zum 2.249 Meter hohen Gaishorn, dem höchsten Berg im Tannheimer Tal, oder Gipfeltouren auf die 2.111 Meter hohe Rote Flüh und den 2.176 Meter hohen Gimpel.

Auch Kletterer werden hier fündig: Aggenstein, Gehrenspitze oder Läuferspitze genießen in Kletterkreisen einen exzellenten Ruf und begeistern mit einfachen Sportkletter-Routen ebenso wie mit anspruchsvollen Mehrseil-Routen. Zudem gibt es drei Klettersteige. Trittsicher sollte man für den Friedberger Klettersteig sein. Der Einstieg zum Klettersteig Lachenspitze ist von der Landsberger Hütte in etwa 20 Minuten erreicht und den Klettersteig Südsporn auf die Köllenspitze gibt es nun seit 2011.

Den sportlichen aber ungefährlichen Adrenalinkick gibt es für Große und Kleine im Klettergarten in Nesselwängle. Nahe der Nesselwängler Bergbahn sind acht Parcours mit etwa 70 abwechslungsreichen Kletterelementen und topmodernen Sicherungssystemen, die volle Bewegungsfreiheit erlauben. Professionell ausgebildete Trainer, eine gründliche Einweisung und hochwertige Ausrüstung verstehen sich von selbst.

Text · Bild: TVB Tannheimer Tal

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024