Menschen

Prinzenpaar in Schwangau zu sein ist eine große Aufgabe

Interview mit  Ina und Markus Müller

Es ist schon etwas Besonderes, ein Prinzenpaar zu sein. Vor allem in so einer Faschingshochburg wie Schwangau.  In der Saison 2014/2015 amtiert mittlerweile das 51. Prinzenpaar. Dieses Jahr ist es „Ihre Lieblichkeit Prinzessin Ina I.“ und „Seine Tollität Prinz Markus IV.“.  Ina und Markus Müller stellen sich mit großem Eifer und ganz viel Begeisterung diesem Amt.  Ina ist eine waschechte Schwangauerin und Markus kommt aus der Nachbarstadt Füssen.  Seit sechs Jahren sind die beiden ein Ehepaar und haben eine kleine Tochter.  In dem ganzen Vorbereitungstrubel hat Füssen aktuell die Beiden interviewt.

Wie kommt man zu diesem Amt, Prinzenpaar in Schwangau zu sein?
2007 wurden wir das erste Mal gefragt, 2013 das zweite Mal und 2014 im Mai das dritte Mal. Immer haben wir Nein gesagt. Im Oktober 2014 standen dann zwei Elferräte mit einer Flasche Wein vor unserer Tür und haben uns mit großer Hartnäckigkeit dieses Amt wirklich schmackhaft gemacht.  Spätestens jetzt wußten wir, die lassen nicht locker und haben Ja gesagt. Der Rotwein hat dabei keine unerhebliche Rolle gespielt.

Habt Ihr Euch die Vorbereitung so vorgestellt?
Wir hätten nie gedacht, dass man so viele Helfer dazu braucht. Einen Hofstaat, eine Choreographin, die Wagenbauer, einen Prinzenpaarcoach usw. Alle müssen mit großer Begeisterung und Disziplin dabei sein, sonst funktioniert das nicht.

Wie seid Ihr auf das Thema Rockabilly -50er Jahre gekommen?
Das war doch eine sagenhafte Zeit! Rock n Roll ist nach mehr als 50 Jahren immer noch ein Begriff und wird weiterhin Bestand haben.  Die Musik ist sensationell. Da geht richtig die Post ab.  Das reißt doch das Publikum von den Stühlen. Überhaupt, die Klamotten, die Frisuren, die Autos, die Vespas, diese Ausgelassenheit und der Aufbruch der 50er. Einfach toll.

Wie läßt sich dieser ganze Vorbereitungsstress mit dem Familienleben vereinbaren?
Ohne Oma, Tante, Nichte wäre es sicher nicht möglich. Hier ist die ganze Familie mit dabei. Sie machen das auch gerne, stehen voll hinter uns und unterstützen uns mit allen Kräften.

Ihr habt eine Tochter, Nelly, sie ist sechs Jahre alt. Was sagt sie dazu?
Die freut sich sehr. Der Papa ist der Kaiser, die Mama die Königin und Nelly die Prinzessin. Sie wird in diesem Fasching, wo es auch nur geht, dabei sein. An den Gunglhosabenden darf sie die Orden auf der Bühne reichen und bei den Umzügen wird sie mit auf dem Prinzenwagen sein. Das selbstverständlich als Prinzessin.

Wie wird den so ein Gunglhosabend aussehen?
Noch wissen wir es nicht genau. Es ist ja das erste Mal, dass wir Prinzenpaar sind. Es geht am Nachmittag schon los, mit Frisör, schminken usw. Ganz bestimmt werden wir vor dem ersten Gunglhos enorm aufgeregt sein. Das gehört aber dazu, wie uns die letzten Prinzenpaare so erzählt haben.

Um so einen Faschingsmarathon durchzuhalten muß man doch auch trinkfest sein. Seid ihr das?
Ina: Oh, in der Beziehung sind wir sehr unterschiedlich. Ich bin hier eher das Weichei. Aber ich hoffe dass mein Prinz
mit mir zu gegebener Zeit nach Hause geht.
Markus(mit einem schelmischen Grinsen):  Da bin ich mir nun nicht so sicher, ob das so klappt, wie Ina das möchte. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Ein bisschen nach Stress hört sich das schon alles an?
Nein, es ist die pure Lebensfreude. Stressig wird es vielleicht erst am letzten Faschingswochenende. Wenn die ganzen Umzüge, die Rathausstürme in Schwangau und in Füssen zu bewältigen sind. Aber auch hier werden wir immer von tollen Leuten begleitet. Wir haben den Elferrat, unseren Hofstaat, die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskapelle und vor allem die Schwangauer Prinzengarde an unserer Seite.

Warum sollten die Menschen Eurer Meinung nach Fasching feiern?
Weil die Menschen in der fünften Jahreszeit einfach so sein dürfen, wie ihnen das ganze Jahr hoffentlich oft zu Mute wäre.

Seht Ihr Euch als Aushängeschild des Schwangauer Faschings?
Ja, natürlich. Aber nicht nur wir, sondern alle anderen auch.  Vor allem die Prinzengarde. Sie können dieses Jahr das erste Mal für Außenauftritte gebucht werden.  Sie trainieren das ganze Jahr und haben noch Auftrittstermine frei. Wer sie buchen möchte, kann das unter: 08362/987866  Andrea Landerer, oder Petra Roth: 08362/987374 gerne tun.

Gunglhos 2015

Samstag, 24. Januar
19.30 Uhr

Freitag, 30. Januar
19.30 Uhr

Samstag, 21. Januar
19.30 Uhr

Samstag, 7. Februar
19.30 Uhr

Senioren-Gunglhos

Sonntag, 8. Februar
14 Uhr

Faschingsumzug

Sonntag, 15. Februar
13.30 Uhr

Vielen Dank für das ausführliche Gespräch!
Text · Bild: Silvia Zeilmeier

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close