Kurz berichtetLokales

Großzügige Spende für Straßenkinder in der Ukraine

Chorverband Bayerisch-Schwaben übergibt 2.000 Euro

„Heute ist ein besonderer Tag“, erklärte Dr. Paul Wengert, Präsident des Chorverbands Bayerisch-Schwaben, am vergangenen Freitag in Kempten.

Dicht gedrängt standen über 200 Kinder aus Schulen in und um Kempten auf der Freitreppe in Kemptens Fußgängerzone beieinander und sangen zum Abschluss des Kinderchortages noch einmal gemeinsam. Zuvor  waren sie auf verschiedenen Plätzen der Innenstadt zu hören. Organisiert wurde der schon traditionelle Kinderchortag vom Kreis-Chorverband Allgäu und hier allen voran von Hans-Jürgen Thiemer.

Seit 1978 organisiert er das Schulchorsingen im Oberallgäu. Aber er ist nicht nur beim Singen aktiv, er ist auch Initiator der Stiftung für Straßenkinder in der Ukraine. Wengert lobte ihn für sein großes Engagement und bedankte sich auch bei den Kindern, die an diesem Tag für die Stiftung gesammelt hatten.

Doch nicht nur in Kempten wurde für die Straßenkinder gesungen, auch beim CBS-Gedenkkonzert für Franz R. Miller, den langjährigen Bundeschorleiter des CBS,  Anfang Mai in Füssen wurden die Konzertbesucher gebeten, für die Kemptener Stiftung zu spenden. 1.705 Euro kamen so zusammen. Präsident Dr. Wengert rundete dieses Spendenergebnis mit einer persönlichen Spende auf 2.000 Euro auf und übergab beim Abschlusssingen des Kinderchortages nun den Scheck an den Schirmherrn der Stiftung, Altoberbürgermeister Dr. Josef Höß und Hans-Jürgen Thiemer. Für Thiemer war dies ein besonders schöner Abschluss des Kinderchortages, dessen Organisation er nun nach vielen Jahren an Ulrike Kempf und Hans Kramer als neue Kinder- und Jugendchorreferenten des Kreis-Chorverbands Allgäu übergibt.

Text: FA · Bild: CBS

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close