Kurz berichtetLokales

„Fiassar Gwand“ soll wieder Einzug halten

Umsetzung soll bis zum Gautrachtenfest 2017 erfolgen

Die Fusion der Füssener Trachtenvereine steht unmittelbar bevor, ein erstes, gemeinsames Projekt des neuen Vereins „D´Neuschwanstoaner Stamm und Almrausch“ wird die Wiederbelebung der „Fiassar Tracht“ sein, hilfreich dabei sind drei Bilder, zufällig entdeckt im Stadtcafe, die um 1910 gemalt wurden mit sehr authentischer Darstellung der Tracht in den Jahren zwischen 1850 und 1900. Ein weiteres Mosaiksteinchen in diesem Bemühen war das Angebot eines Buchloer Sammlers, der aus einem Nachlass Hauben und Tücher zum Verkauf anbot, allerdings war der Preis von 2900 Euro für die Trachtenvereine nicht zu stemmen. Mit Hilfe der Sparkassenstiftung Allgäu, der Stadt Füssen, dem Landkreis Ostallgäu und zwei privaten Spendern konnte die Summe für die wertvollen Stücke, deren Sammlerwert bedeutend höher liegt dann erfreulicherweise aufgebracht werden. Auf dieser Grundlage soll bis zum Jahr 2017, in diesem Jahr richten die Füssener Vereine das Gautrachtenfest aus, das „Fiassar Gwand“ wieder Einzug in die Öffentlichkeit finden. In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule und Schneidermeisterin Claudia Krämer wird in Nähkursen daraufhin gearbeitet, dieses anspruchsvolle Vorhaben in die Tat umzusetzen. Diese kostbaren Stücke sollen im Vereinsheim am Schrannenplatz künftig auch Gästen und Besuchern zugänglich gemacht werden.

Text · Bild: Manfred Sailer

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close