Kurz berichtetLokales

Tombolaspende für Asylbewerber

700 Lose erbringen erfreuliche Spende von 1400 Euro

Gleich doppelten Grund zur Freude gab es für Oberstleutnant Stephan Treuner und Bürgermeister Paul Iacob: Zum einen waren es die positiven Rückmeldungen zum 1. Neujahresempfang von Bundeswehr und Stadt, der sich im zweijährigen Rhythmus im Wechsel mit dem Blaulichtempfang etablieren soll.
Zum anderen der besonders erfreuliche Aspekt dieses Empfangs, die Idee von Oberleutnant Fabian Menzel dabei eine Tombola mit ansehnlichen Preisen zu veranstalten, deren Erlös den zur Zeit in Füssen angesiedelten Asylbewerbern zugute kommt. Alle 700 Lose wurden verkauft und so kam die erfreuliche Summe von 1400 Euro zusammen. Mit diesem Betrag, der auf einem Verwahrkonto bei der Stadt liegt, soll unbürokratische Hilfe geleistet werden, die nicht von den staatlichen Hilfen abgedeckt werden.

Bürgermeister Iacob dankte besonders Bettina Bottke, die zusammen mit Oberleutnant Menzel unermüdlich entweder am Telefon oder persönlich in Geschäften für die gesponserten Preise sorgten. Sein Dank galt auch Ingrid Stubbe, die, unterstützt von Hildegard Petzenhauser, Lothar Schaffrath und Wolfgang Bader, in den Räumen der Mittelschule sich für die sprachliche Weiterbildung ehrenamtlich zur Verfügung stellen und nicht zuletzt ebenso bei Andreas Bade, dem Betreiber des Hostels am Bahnhof, der für die Asylbewerber, alles nette Jungs, wie er betonte, immer der erste Ansprechpartner vor Ort ist.

Text · Bild: Manfred Sailer

Verwandte Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024