Essen & TrinkenLeben

Auf Umwegen in die Gastronomie

Dobrodošli – Willkommen im  „Croatica“, dem Restaurant  in der Tennishalle Füssen

Manchmal sind es kleine Begebenheiten, die ein Leben verändern können. Und oft merkt man es nicht einmal, bis es einem dann wie Schuppen von den Augen fällt und man erkennt, dass man für Veränderungen immer noch Zeit hat. Lidija und Drago Petrisic haben die Veränderung dankbar angenommen und das, obwohl sie nur bedingt eine Ahnung von ihrem jetzigen Beruf hatten. „Wir sind nicht blauäugig in die Gastronomie gegangen, sondern mit offenen Augen und Respekt vor dem Beruf“, erzählt Lidija Petrisic.

Die gebürtige Füssenerin hat das Angebot, das Restaurant in der Tennishalle zu übernehmen, als eine besondere Herausforderung angesehen. „Wir sind noch in einem Alter, wo man sich auch einiges zutrauen kann“, so die 37jährige. Die gelernte Verkäuferin  ist voller Elan, wohlwissend, dass es auch stressig sein kann. Gemeinsam sind sie und ihr Mann gut vorbereitet in die Selbständigkeit gegangen. „Ohne die Hilfe unserer Freunde hätten wir das aber so nie geschafft! Ein riesiges Dankeschön geht an Kruno Ivanovic, der uns während der ganzen Zeit unterstützt hat, an Miro, der mich eingelernt hat, an meine Eltern, für ihre tatkräftige Unterstützung und natürlich an meine zwei guten Freundinnen Tonka und Marina, die uns auf den Namen „Croatica“ brachten und uns bei der Dekoration unterstützten.“
Doch wie kommt das gesellige, offene Paar auf diese Räumlichkeiten? „Ganz einfach“, erklärt die 37 Jährige, „unsere ganze Familie spielt leidenschaftlich Tennis! Wir sind sehr oft in der Tennishalle. Dadurch wurden wir auf das frei gewordene Restaurant aufmerksam!“ Noch dazu ist Drago Jugendwart des TTC Füssen und ihr 14 jähriger Sohn Dominik gewann schon mehrere Meisterschaften, unter anderem die schwäbische und die bayrische. „Dominik trainiert fünf Mal die Woche. Für uns ist Tennis nicht nur irgendein Sport, es ist der eine Sport. Wir machen ihn nicht nur zum Spaß, sondern auch zur Entspannung“, so Drago Petrisic. Und genau diese Entspannung werden die frischgebackenen Restaurantbesitzer auch noch ab und zu brauchen, denn sie haben große Pläne: „Von Kommunion über Taufe bis Hochzeit können alle Arten von Festen bei uns gefeiert werden. Zusätzlich zu unseren 80 Plätzen im Restaurant haben wir noch einen extra Nebenraum mit 20 Sitzplätzen, den wir besonders für Feste nutzen möchten. Außerdem bereiten wir auf Anfrage auch gerne Buffet à la carte vor! Da wir Musik sehr gerne mögen, haben wir auch vor, Bands in unserem Restaurant spielen zu lassen.“

Auch die Speisekarte von „Croatica“ liest sich gut. Es gibt eine große Vielzahl an verschiedenen kroatischen Gerichten“. Neben besonderen Spezialitäten wie Leber „Kroatischer Art“, Lignje (gebackener Tintenfisch), Prsut – feiner kroatischer luftgetrockneter Schinken oder Lammkoteletten mit Rosmarienkartoffeln, kommen auch traditionell allgäuerische Gerichte wie Flädlesuppe nicht zu kurz. Auch für Weingenießer hält Familie Petrisic Besonderheiten, wie zum Beispiel Weiß- oder Rotweine aus Istrien und Dalmatien bereit, sowie die typischen Schnäpse aus dem kulinarischen und landschaftlich vielfältigem Land Kroatien. „Wir haben Kruškovac – ein Birnenschnaps, Sliwowitz – das ist ein Pflaumenschnaps und Julischka  – das ist die Mischung aus Sliwowitz und Kruškovac – den trinken die Frauen so gerne“, erklärt die Füssnerin. Na dann, Prost und einen guten Start in die neue Selbständigkeit.

Text · Bild: Jessica Schwarz

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"