Menschen

D’Neuschwanstoaner starten Initiative an Füssener Grundschule

„Weil mit uns s’Trachtla Spass macht“

Vor 113 Jahren wurde der Füssener Trachtenverein gegründet. Damit zählt er zu den ältesten Trachtenvereinen im Oberen Lechgau. Der Name „D’Neuschwanstoaner Füssen“ wurde damals von der Kronverwaltung des Prinzregenten Luitpold höchstpersönlich genehmigt. Fünf Generationen und weit über 1.000 Mitglieder haben den Verein in über einem Jahrhundert geprägt. Mit einigen neuen Projekten will der Verein nun verstärkt auf sich aufmerksam machen und bringt dabei das Verständnis für Trachtenmode sogar in die Klassenzimmer der Füssener Grundschule.

170 Mitglieder zählt der traditionsverbundene Trachtenverein derzeit, darunter 25 jugendliche Mitglieder. „Unser Verein ist für Menschen jeden Alters interessant. Mit einer Vielzahl von Aktivitäten bieten wir Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren Heimat und Geborgenheit“, erklärt Richard Hauptmann, erster Schriftführer und Mitglied des Hauptvorstandes. „Mit unserer Jugendarbeit wollen wir Werte unserer Vorfahren weitergeben an die nächste Generation. Werte, die es „wert“ sind, weitergegeben zu werden, um Brauchtum und Tracht in unserer Heimat zu bewahren. Wir betreiben dabei mehr als nur Brauchtumspflege und gehen auch unkonventionelle Wege.“

Im Rahmen der Jugendarbeit und in Abstimmung mit dem Füssener Bruderverein „Almrausch “sowie der Schulleitung veranstaltete der Trachtenverein zwischen dem 8. und 11. Juli Aktionstage an der Grundschule Füssen zu dem Thema „Heimat, Tracht und Brauchtum“. Jeweils zwei Klassen gemeinsam hatten in zwei aufeinanderfolgenden Schulstunden die Möglichkeit, mehr über Bräuche, Tänze und Trachtenkleidung im Allgäu zu erfahren. Alle vier Jahrgangsstufen mit insgesamt 17 Schulklassen nahmen an den Vorführungen teil. Die Durchführung dieser Schulstunden erfolgt durch Betreuer des Vereins, die in Jugendleiterseminaren des Bayerischen Trachtenverbands und von den jeweiligen Klassenleitern geschult wurden. In den jeweils zwei lehrreichen und unterhaltsamen Stunden wurden den anwesenden Kindern zahlreiche Inhalte bei Spiel und Spaß vermittelt. So gab es eine Einführung zum Thema Tracht, in der die Herkunft und die einzelnen Bestandteile der Tracht vorgestellt wurden. Beim anschließenden Gruppenspiel erlernten die Kinder spielerisch den Umgang mit der Kleidung, deren Namen und deren unterschiedliche Verwendung an Werks- oder Festtagen. Während der zweiten Stunde gingen die vier Mitglieder des Trachtenvereins auf die Themen Brauchtum und Volksmusik ein. „Diese Projekttage sind nur der Anfang gewesen“, erklärt Richard Hartmann. „Wir haben noch viel mehr vor in diesem Jahr. So wird es ab dem kommenden Schuljahr im Rahmen der Nachmittagsbetreuung an der Grundschule pro Woche zwei Stunden Unterricht zur Brauchtumspflege geben. Wir wollen mit unserer Initiative das Bewusstsein wieder erwecken, dass die Tracht auch ein Alltagsgewand ist. Und wir natürlich den Nachwuchs in unserem Verein sicherstellen. Schließlich bleibt am Ende nur eines von 20 Kindern aktiv dabei. Im Herbst planen wir des Weiteren verstärkt auf die Senioren zuzugehen und auch in den 5. und 6. Klassen der Füssener Förder- und Mittelschule sollen ähnliche Aktionstage wie hier in der Grundschule durchgeführt werden.“ Schulleiterin … begrüßte die Aktion des Trachtenvereins. „In Artikel 131 der Verfassung des Freistaates Bayern steht festgeschrieben, dass die Schulen nicht nur Wissen und Können vermitteln, sondern auch Herz und Charakter bilden sollen. Deshalb war ich froh, als der Trachtenverein mit dieser Idee auf uns zukam und unterstütze die Aktion in vollem Umfang. Am Ende profitieren vor allem die Kinder davon.“

Falls das Interesse der Kinder am Trachtenverein durch die Aktionstage geweckt wurde, können sie mit Einverständnis der Eltern jeden Montag um 18 Uhr im Proberaum des Vereins zum Schnuppern vorbeischauen. Er befindet sich im Alten Feuerwehrhaus am Schrannenplatz im 1. Stock oberhalb der Markthalle. Für Kinder werden keine Beiträge erhoben und die Trachten werden vom Verein gestellt. Lediglich müssen für die Buben die Strümpfe und Hemden und für die Mädchen die Strumpfhosen, die Bluse und der Trachtenschmuck selbst angeschafft werden. In der Jugend-Gruppe des Vereins erlernen Kinder ab 4 Jahren spielend Schuhplatter sowie alte Volks- und Figurentänze. Sie können später das Erlernte bei vielen kindergerechten Veranstaltungen zeigen. Zur Belohnung werden regelmäßig Ausflüge mit pädagogischen Aspekten durchgeführt.

Text · Bild: Sven Köhler

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024