Kurz berichtetLokales

Neuer Wertstoffhof in Pfronten mit noch mehr Service

Der neu errichtete Wertstoffhof in Pfronten ist fertiggestellt und nimmt mit erweitertem Service den Betrieb auf. Dann werden neben sämtlichen Wertstoffen auch Haus- und Sperrmüll sowie Bauschutt und Rigips angenommen. Lange Fahrten zu den Wertstoffhöfen Füssen oder Marktoberdorf gehören für die Pfrontener und deren Nachbarorte damit endgültig der Vergangenheit an. An der Sammelstelle für Gartenabfälle bei Voglen, die während der Bauzeit als Wertstoffhof-Provisorium diente, werden – wie zuvor – nun wieder Gartenabfälle und Bauschutt angenommen.

Nachdem in Pfronten als viertgrößter Kreiskommune bisher nur ein Wertstoffhof in einem angemieteten Provisorium vorhanden war, hat sich der Landkreis im Rahmen seiner „Serviceoffensive Wertstoffhöfe“ entschlossen, einen neuen Wertstoffhof zu errichten. „Mit dem „Entsorgungszentrum Südwest“ wurde eine umfassende Serviceverbesserung erreicht, nachdem am neuen Zentrum auch Haus- und Sperrmüll sowie Bauschutt und Rigips angenommen werden“, kommentiert Klaus Rosenthal, Leiter Kommunale Abfallwirtschaft den Neubau. Es bestünden nun sechs Annahmestellen für Restmüll dezentral im gesamten Kreisgebiet, so dass aus allen Teilen des Landkreises auf kurzem Weg eine Entsorgung für Restmüll, der nicht über die Hausmülltonne oder über Sperrmüll beseitigt werden kann, zur Verfügung steht. Die Höchstmenge pro Anlieferung ist bei Hausmüll auf 200 l begrenzt, Sperrmüll kann bis zu 2 m³ angeliefert werden und Bauschutt ist auf Kleinstmengen bis zu 250 l beschränkt. Die Entsorgungsgebühr für Hausmüll beträgt fünf Euro pro 100 l, für Sperrmüll ist eine Gebühr in Höhe von fünf Euro pro Kubikmeter direkt bei der Anlieferung fällig.

Als es der Gemeinde Pfronten nach langer Suche im vergangenen Jahr gelang, auf dem Standort des bisherigen Wertstoffhofes eine ausreichende Grundstücksfläche zu erwerben, begannen sofort die Planungsarbeiten. Im Rahmen des Neubaus haben der Landkreis als zuständiger Entsorgungs- und Kostenträger und die Gemeinde als Betreiber ein Konzept für einen benutzerfreundlichen Wertstoffhof umgesetzt. Sämtliche Wertstoffarten werden in einer überdachten Halle angenommen; auf dem übersichtlich gestalteten Gelände gibt es ausreichend Parkplätze. Die Halle bietet genügend Platz für die einzelnen Container und Sammelbehältnisse, so dass für sämtliche Fraktionen ausreichende Kapazitäten vorhanden sind. An der Sammelstelle für Gartenabfälle bei Voglen, die während der Bauzeit als Wertstoffhof-Provisorium für die Gemeinde Pfronten diente, werden ab Montag – wie zuvor – nun wieder Gartenabfälle und Bauschutt angenommen.

Text: Füssen aktuell

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close