GesundheitLeben

Die Sanierung der Klinik Füssen startet im Frühjahr 2013

Kaufbeuren.   „Die Planung ist endabgestimmt, ich habe die Ausführungsvorbereitungen frei gegeben, der Baubeginn wird im Frühjahr 2013 sein“, fasste Verwaltungsratsvorsitzender Johann Fleschhut die positiven Entwicklungen zur Sanierung der Klinik Füssen zusammen. Der Verwaltungsrat hat die Entscheidung an Fleschhut übertragen. Die Kosten bleiben wie ursprünglich geplant bei knapp unter 16 Mio. €, die staatliche Förderung beläuft sich auf ca. 6,7 Mio. €. Die Bauzeit beträgt ca. 2,5 Jahre. In der nächsten Verwaltungsratssitzung wird ein Vorschlag zur Verlegung der Geriatrie vorgelegt.

„Am 1.Oktober wurden vom Vorstand, von den Architekten und dem Projektsteuerer die abgestimmten Planungen in der Klinik Füssen erläutert und diskutiert“, so Fleschhut. Mit einer Übertragung der Entscheidungskompetenz auf ihn sollte Zeit gewonnen werden und vor der nächsten Verwaltungsratssitzung grünes Licht gegeben werden können. Ausgeführt werden der Neubau des Pflegeteils mit 2 Stationen von jeweils 41 Betten, und Verbesserungen im Intensivbereich mit 8 Betten. Zwingend sind weitere Brandschutzmaßnahmen und energetische Optimierungen sowie funktionsverbessernde Maßnahmen wie z.B. die Verlegung des Haupteingangs nach Norden. Eine Photovoltaikanlage auf dem neuen Dach bezeichnet der Verwaltungsratsvorsitzende als wünschenswert. Da die Anlage aber erst am Ende der Bauzeit kommen kann, muss die Wirtschaftlichkeit aufgrund veränderter Einspeisevergütung dann aktuell geprüft werden.

Wohin die Abteilung „Geriatrische Rehabilitation“ verlegt wird, wird der Verwaltungsrat in seiner nächsten Sitzung beraten und beschließen. Die Verlagerung ermöglicht Kosten in siebenstelliger Höhe zu sparen, da durch die Nutzung der Geriatrie als Pflegebetten kein Interimsbau notwendig ist und der Betrieb während der Bauzeit nahezu voll umfänglich ortsnah angeboten werden kann.

„Zusammen mit dem bereits neu installierten Linksherzkathetermessplatz und einem neuen Computertomographen zeigt die Entwicklung der Klinik weiterhin deutlich nach oben“, freute sich Fleschhut. Er verwies zudem auf die hervorragende ärztliche und pflegerische Leistung der Mitarbeiter. Diese seien laut Landrat Fleschhut für die hohe Akzeptanz des Hauses „am allerwichtigsten“ und ließen auch für die Zukunft steigende Fallzahlen erwarten.


Text: SR

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close