Kurz berichtetLokales

Vorstellung der Projektstudie zur Entwicklung von Moorbahnhöfen einschließlich Wanderwegekonzept

Oy-Mittelberg. In der letzten Gemeinderatssitzung erläuterten Landschaftsarchitektin Gudrun Dietz-Hofmann, und Gwendolin Dettweiler von der Allgäuer Moorallianz eine Projektstudie zum visionären Konzept „Moorbahnhöfe“. Die Bahnhöfe im Bereich der Gemeinde Oy-Mittelberg könnten als Infozet- ren und Ausgangspunkte genutzt werden, vor allem unter Einbeziehung des bereits vorhandenen Wanderwegenetzes. Auf diese Weise wäre es denkbar, den Gästen, aber ebenso auch den Einheimischen die Bedeutung der Moore als Regulativ für unser Klima  mit Hilfe von ausgewählten Themen wie: „Industrielle Moornutzung“, „mystisches Moor“ oder die „Ungestörte Moorlandschaft“ näherzubringen.

Mit dezenten Infotafeln an den jeweiligen Aktionsplätzen bestünde die Möglichkeit, wissenswerte Details zu vermitteln, mit heimischen Materialien wie zum Beispiel Holz, pflegeleicht und lange haltbar, könnten die Ruheplätze mit Bänken ausgestattet werden.  Zur vorgelegten Studie äußerten sich auch kritische Stimmen. Die Frage nach der Naturverträglichkeit konnte jedoch sofort beantwortet werden, alle Projekte der Allgäuer Moorallianz stehen im Einklang mit der Natur und dem Naturschutz. Zwischen Studie und Machbarkeit liegt als größtes Hindernis die Finanzierung. Die Studie wurde prinzipiell begrüßt, die Landschaft als großartiges Kapital für den Fremdenverkehr hervorzuheben bedarf keiner Frage.

Der Vorschlag, im nächsten Schritt die Finanzierbarkeit zu prüfen, zu eruieren, welche Teile des Konzeptes, vor allem in welchem zeitlichen Rahmen sie letztlich dann in Angriff genommen werden könnten, wurde vom Gemeinderat mit 15:1 Stimmen befürwortet. Damit wird das Thema wohl wieder den Gemeinderat beschäftigen. Man darf gespannt sein, wie sich das Ganze entwickeln wird.

Text: Manfred Sailer

Verwandte Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024