LebenSport & Freizeit

Prominentes Tirol-Team radelt zu Olympischen Spielen nach London

1.300 Kilometer und 10.000 Höhenmeter für einen guten Zweck

Ausserfern.   Noch bevor das Olympische Feuer in London entzündet wird, sorgt ein Radmarathon der Sonderklasse zwischen Innsbruck und London für Schlagzeilen. Unterwegs wird Geld für den guten Zweck gesammelt und zwar für die in England ansässige „Disability Snowsport UK“, eine Organisation, die es geistig und körperlich behinderten Menschen ermöglicht, Schneesport auszuüben. Für diesen Zweck wurde eine eigene Spenden-Homepage eingerichtet (www.thealpsoflondon.tirol.at/charity)

Die Olympischen Spiele in London sind das Sporthighlight dieses Sommers. Tirol wird seine große olympische Tradition und seine Position als führendes Urlaubs- und Sportland der Alpen als offizieller Partner des Österreichischen Olympischen Comité  im „Austria House Tirol“ in London ins Rampenlicht stellen. Für Aufsehen wird allerdings schon die Anreise des Tiroler Trosses sorgen: Unter der Führung von Josef Margreiter, Geschäftführer der Tirol Werbung, werden Touristiker, Sportler, Wirtschaftsmanager, Politiker, Medienvertreter und Prominente per Rennrad von Innsbruck nach London „pedalieren“. 1.300 Kilometer in acht Tagen – das ist die Strecke, die das Tiroler Radteam am 19.7. von der Innbrücke in der Landeshauptstadt per Rennrad in Angriff nehmen wird, um rechtzeitig bei der Eröffnung der Olympischen Sommerspiele auf der Tower Bridge in London einzutreffen. Jede der Etappen wird zwischen 120 und 200 Kilometer lang sein, insgesamt werden auch rund 10.000 Höhenmeter auf der Strecke von Tirol über Deutschland, Luxembourg, Belgien bis nach London zu bewältigen sein.

Im Tirol Cycling Team sind unter anderem Tiroler Olympiasieger, wie Stephan Eberharter, Leonhard Stock und David Kreiner, Sportlegenden wie Wolfgang Steinmayr oder Sport-idole der Gegenwart wie Axel Naglich mit dabei. Neben ehemaligen Tiroler Sportstars und führenden Touristikern hat sich auch Tirols Landeshauptmannstellvertreter Hannes Gschwentner als Teilnehmer angekündigt. Von Etappe zu Etappe werden die Tiroler bei einzelnen Streckenabschnitten von Tirol Fans, und teils auch von internationalen Radlegenden begleitet. Zudem wird die gesamte Radtour von Medien unterstützt. Die Tiroler Radtour von Innsbruck/Tirol nach London/England bringt schlussendlich auch zwei Destinationen mit großer olympischer Tradition zusammen. Schließlich verbindet diese Fernfahrt die beiden bislang einzigen Städte weltweit, in denen bereits drei Mal das Olympische Feuer entzündet wurde: Innsbruck und ab 27. Juli 2012 auch London. Einen feierlichen Höhepunkt der Tour bildet die Scheckübergabe der gesammelten Spenden an die Organisation „Disability Snowsport UK“ am „Tirol Travel Day“ im Austria House Tirol in London am Tower Hill.

 

Text: Füssen aktuell / Bilder: privat

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close