Fit & WellLeben

„… er ist einer der besten und schnellsten Kinesioloegen, die wir haben“

Kinesiologe Philip Rafferty in Füssen zu Gast

Füssen.    Kopfschmerzen, Ohrgeräusche, Nackenverspannung, Müdigkeit, Rückenschmerzen, … die Vielzahl der Krankheiten und Beschwerden können noch weiter aufgezählt werden, die heutzutage immer mehr Menschen belasten. Doch nur wenige wissen, dass es vielleicht mit unserem Kiefermuskel zusammenhängen kann. Philip Rafferty, ein gebürtiger Engländer, der in Australien lebt, fing bereits 1981 an, Touch For Health zu studieren. Er fand heraus, wie wichtig eine entspannte Kiefermuskulatur für unser körperliches Wohlbefinden ist. Heute arbeiten nicht nur Therapeuten, sondern auch Ärzte und Trainer nach seiner Anleitung – der R.E.S.E.T = Rafferty Energy System of Easing the Temporomandubular joint (Deutsch: Erleichterung für das Kiefergelenk mit dem energetischen System von Rafferty) Methode. Am 22.05.2012, ist er bei der Performance GmbH in der Mühlbachgasse 2, 87629 Füssen, eingeladen. Beginn des Vortrages mit Demonstration ist um 19 Uhr.

Mit R.E.S.E.T. werden die Kiefermuskeln durch sanftes Berühren entspannt, und das Kiefergelenk ausgeglichen. Das Kiefergelenk beeinflußt den Körper insgesamt, einschließlich des Skeletts, der Muskeln, der Meridiane, des Nervensystems und der Wasserversorgung. Entspannte Kiefermuskeln und ein entspanntes Kiefergelenk sorgen somit auch gleichzeitig für ein ausgeglichenes Skelett-, Muskel- und Nervensystem und bewirken zusätzlich ein Lösen alter, unbewußter Emotionen.

Martin Köpfer, Testjournalist und Fotograf aus Klettgau-Grießen, war anfangs sehr skeptisch, als es hieß, er solle über Philip Rafferty schreiben. „Philip Rafferty hat mich fasziniert. Ausgerechnet mich – der ich nicht nur von Berufs wegen ein durchaus kritischer Zeitgenosse bin. Aber dieser Kinesiologe aus Australien versteht es, durch seine Ausstrahlung Menschen zu fesseln. Und dass er erfolgreich seine Techniken live demonstriert, fasziniert mich und alle Besucher. Grießen ist ein kleiner, verträumter Ort im Süden Deutschlands, nahe der Schweizer Grenze. Und in diesem Städtchen, wo sich Fuchs und Hase sehr früh gute Nacht sagen, soll einer der besten und schnellsten Kinesiologen der Welt einen Vortrag halten und seine Technik demonstrieren? Für mich war das unvorstellbar“, beschreibt er seine erste Begenung.
Doch nicht nur den Journalisten sondern auch die Besucher faszinierte der Kinesiologe. Er demonstrierte anhand von Personen, die sich aus dem Publikum meldeten, seine Therapieform. Bei allen Vorträgen wo er bislang war, meldeten sich Testpersonen mit leichten bis starken Schmerzen. Nach der Behandlung sprachen sie von leichten  bis deutlichen Verbesserungen bis hin zum Verschwinden der Schmerzen – ganz egal, ob dies Kopfweh, Migräne, Probleme mit der Schulter, dem Arm oder den Beinen waren. Dabei sieht es für den Laien erst einmal recht seltsam aus, was da vorgeht: Philipp Rafferty fährt mit seinen Händen in einem Abstand von etwa 30 Zentimetern über den Körper und kann so über die Interaktion der Muskeln feststellen, wo die Probleme liegen. Bei einigen der »Patienten« wendet er auch seine Kieferentspannungsmethode an.

Ulrike Pugh, Geschäftsführerin und Coach der Performance GmbH, hat Philip Rafferty persönlich kennen gelernt und war von seiner Methode so fasziniert, dass sie Kurse bei ihm buchte, die es ihr später ermöglichen sollten, diese Methoden auf ihre Arbeit zu übertragen.

Text · Bild: Sabina Riegger

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close