LokalesWirtschaft

Die AktivA Beteiligungs AG aus Füssen

Breitgefächerte Investitionen

Füssen.   Ihre Leidenschaft ist die Wirtschaft und ihr Erfolgsrezept ist die Lust Neues zu beginnen. Als sie vor 20 Jahren die Senioren – und Pflegezentren „Phönix“ gründeten, hatten sie wenig Ahnung von Pflege. „Wir wussten aber was wir anders machen wollten“, erzählt Jürgen Dietz. Ihr Anderssein hat ihnen Erfolg und einen guten Namen eingebracht. Nach dem Verkauf von „Phönix“ wollten sie ein neues Unternehmen aufbauen. Mit „AktivA“ haben die Geschwister Dietz mit Roland Kolb einen Aufgabenbereich gefunden, der hochinteressant und vielschichtig ist. 

Die AktivA Beteiligungs AG versteht sich als klassische Holding, die über Tochtergesellschaften und Firmenbeteiligungen ihre wirtschaftlichen Tätigkeiten in Deutschland und im europäischen Ausland entfaltet. An dem Unternehmen „Solar Invest Gießen“ ist das Unternehmen zu zweidrittel beteiligt. Photovoltaik ist eines der Hauptsparten des jungen Unternehmens, das in Frankreich, Italien, und Griechenland tätig und im Allgäu führend sind. Derzeit entsteht auf den Dächern des Firmenkomplexes des Hôtel d`Entreprises in La Coume eine 768,66 kWp grosse Photovoltaikanlage.

Großes Aufgabengebiet

„Wir investieren in regenerative Energien, Sicherheitstechnik, Container Verchaterung in Hamburg, Sportmarketing in Köln, Immobilien, und vielem anderen mehr“, zählt Dietz auf. Auch auf dem Sportmarketing-Sektor sind sie längst keine Unbekannten mehr. Sie haben in ein bestehendes Unternehmen investiert, die durch frühere Engagements unter anderem bei Bayer 04 Leverkusen, die Postbank, Samsung, Schalke 04 und Gazprom bekannt wurden. Jetzt sind sie mit ihrer Kölner Sportmarketing Agentur sportsfirst GmbH, mit André Theuerzeit, seit 2008 Manager von Nick Heidfeld und Geschäftsführer der b.a.n.g. GmbH, eine Kooperation eingegangen hinsichtlich PR und Vermarktung des Fahrers. „Unser Leistungs- und Kunden-Portfolio umfasst nun neben Fußball noch Handball und eben die Formel 1, sowie eine europaweite beratende Tätigkeit. Diese erweiterte Ausrichtung war das Etappen-Ziel,“ so Geschäftsführer Norbert Dietz.

Investitionen in Weizen und Mais

In Rumänien bewirtschaftet die AktivA Beteiligungs GmbH eine 4.000 Hektar große landwirtschaftliche Fläche mit Weizen und Mais. Viele Flächen liegen noch brach und warten darauf, genutzt zu werden. Nicht selten sieht man deshalb neben den hochtechnologischen Maschinen auf den Feldern Landwirte, die ihr Land noch mit einem Ochsen- oder Pferdefuhrwerk bestellen. Die meisten Grundstücke gehören der Kommune oder den Bauern und da sie ohne technische Hilfsmittel keine Möglichkeit haben, die großen Flächen zu bewirtschaften, verpachten sie das Land und kaufen mit dem Geld Aussaat für ihre kleinen Parzellen. Doch nicht nur die AktivA Beteiligungs GmbH hat das Wirtschaftspotenzial des Landes entdeckt, sondern auch andere Investoren, die aus Italien, Frankreich, den Niederlanden, China und dem Vatikan kommen. „Die Nahrungsmittelindustrie ist wieder im Kommen. Früher wurde Weizen eingekauft, jetzt kann Rumänien Weizen exportieren“, erklärt Jürgen Dietz. Das Unternehmen beschäftigt neben einem deutschen und rumänischen Betriebsleiter ausschließlich rumänische Arbeitskräfte, deren Arbeitslohn über dem Landesdurchschnitt liegt. „Es ist wichtig, das Land und die Menschen kennen zu lernen. Rumänien liegt in Europa, ist aber von der Mentalität osteuropäisch geprägt. Unsere Arbeitsanforderungen sind nicht gleichzustellen mit den rumänischen. In Deutschland lebt man um zu arbeiten, während die Süd- und Osteuropäer arbeiten um zu leben“, verweist der Unternehmer.

Gute Ideen sind gefragt

Es gibt wohl fast keine Sparte, an die sich die AktivA Beteiligungs GmbH nicht beteiligen würde. „Uns geht es um gute Ideen, die von den Banken nicht finanziert werden. Wir sind für alles offen“, versichert Dietz.
Wer also eine gute Idee hat oder bereits ein Unternehmen, wenig oder keine finanziellen Möglichkeiten für ein Wachstum hat, kann sich an Jürgen Dietz wenden.

 

Text · Bild: Sabina Riegger

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024