Essen & TrinkenLeben

Ein Potpourri guten Geschmacks


fa 03 11 schluxen aussenan2Gutshof zum Schluxen: Ein kulinarisches Haus mit interessanten Veranstaltungen

Pinswang. Gut essen, sich dabei wohl fühlen, die Natur genießen und Kultur erleben: im Gutshof zum Schluxen ist das möglich. Mit dem neuen und sehr ansprechenden Konzept hat Familie Kühbacher etwas belebt, was schon lange gewünscht war. Hier können sich nun Jung und Alt zum Tanzen treffen oder zum gemeinsamen Meditieren. Wer gerne lacht, ist zu den kulinarischen Kabarett-abenden herzlich eingeladen. Das Potpourri an geschmackvoller Unterhaltung ist so vielfältig, wie die Gäste des Gutshofes.

Der „Gutshof zum Schluxen“ ist als Ausflugsziel längst ein Geheimtipp für die Menschen im Außerfern und Allgäu. Das Anwesen erhielt seinen Namen vor 150 Jahren von seinem ersten Besitzer „Schlux“.

Seit Oktober 2009 führen Karin und Manfred Kühbacher den geschichtsträchtigen Gutshof, zu dem ein Reitstall, eine Reitschule mit Streichelzoo, ein Kinderspielplatz, eine großzügige Sonnenterrasse und fünf Hektar Kulturgrund gehören. Vieles hat sich seitdem verändert.

Familie Kühbacher hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Gutshof in gehobener und regionaler Qualität zu führen. Dazu gehört, dass die Lebensmittel vorwiegend aus heimischer und naturnaher Umgebung kommen. Eier, Milch, Joghurt, Quark, Kalb- und Rindfleisch stammen von benachbarten Bauernhöfen oder Biobauern. Brot vom einzigen Biobäcker, heimischer Fisch tagfrisch aus naturbelassenen Teichen und Wildfleisch aus der Jagd nebenan.

Küche, Kunst und Kultur

Küche, Kunst und Kultur – das alles unter einem Dach ist das spannende und neue Konzept des Schluxen. In regelmäßigen Abständen finden hier Veranstaltungen auf hohem Niveau und für jeden Geschmack statt. Kulinarik, Kunst und Kultur – vorwiegend aus der Region – steigern so zusätzlich noch den Faktor „Erlebnis und Genuss“ der Gäste.

Zum 1. Januar ist das familiengeführte Hotel eine Partnerschaft mit „Kreativreisen Österreich“ und „biblotel“ eingegangen. „Wir versuchen damit, unser Hotel nicht über günstige Preise, sondern über besondere Leistungen und Attraktivität zu positionieren“, erklärt Manfred Kühbacher. Als „biblotel“ bietet der Gutshof zum Beispiel Bücherliebhabern und passionierten Lesern im Urlaub „er-lesene“ Urlaubstage. „Wir versuchen unseren Gästen jeden bibliophilen Wunsch zu erfüllen und optimale Lesebedingungen anzubieten“, so die Kühbachers. Kleine gemütliche Sitzecken und Bücherregale auf den Gängen sollen den Gästen ihre kostbarsten Tage im Jahr so angenehm wie möglich machen. „Das sind ideale Vorraussetzungen für ein ‚bibliotel‘, ist sich der Chef des Hauses sicher. „Wenn jemand eine bestimmte Anzahl an Tagen bleibt, kann er sich bereits bei der telefonischen Reservierung ein Buch wünschen. Bei Ankunft liegt es dann schon auf dem Zimmer und der Gast kann es in Ruhe lesen und umsonst, als Geschenk des Hauses, mitnehmen. „Ich denke, dass ist eine besondere Geste, die unseren Gästen Freude bereitet“, wünscht sich Karin Kühbacher.

Tolles Programm

Ganz neu im Programm aufgenommen sind die regelmäßigen Meditations- und Tanzabende. Ab Mai ist wieder der Jazzbrunch aktuell, an dem hochkarätige Musiker aus Tirol und dem benachbarten Allgäu unter der Leitung von Andreas Kopeinig spielen.

„Wir wollen, dass unser Haus eine Anlaufstelle einerseits für Künstler und andererseits für Kunst- und Kulturinteressierte ist. Wer Interesse daran hat, wird gerne in den E-Mail-Verteiler aufgenommen“, betonen die aufgeschlossenen Wirtsleute. Auskunft erteilen sie unter Telefon +43(0)5677/89030 oder info@schluxen.at

 

Text: Sabina Riegger

Bilder: Sabina Riegger, Martina Schuster

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"