Menschen

Bildungshilfe Nordost-Indien

Ziel des gemeinnützigen Vereins „Bildungshilfe Nordost-Indien“  mit seinen fast 30 Mitgliedern ist der Zusammenschluss von Menschen aus allen Altersklassen und Lebensbereichen. Sie setzen sich für arme Menschen in Nordost-Indien, um ihnen einen Zugang zu Bildung und damit eine Chance auf ein selbstbestimmtes und unabhängiges Leben zu ermöglichen.
Anlass für die Gründung des Vereins war ein dreimonatiger Aufenthalt von Tobias Scherbaum, Student im Lehramt, in Dibrugarh, Assam im Bishop Marengo College. Dort kam in dieser Zeit die Idee auf, das dort bestehende Internat der Salesianer von 44 auf künftig 100 Internatsplätze auszubauen. Dies bedeutet, dass jährlich etwa 50 jungen Menschen (und ihren Familien) die Chance auf eine Alternative und ein neues Leben gegeben wird, ein Ziel, das jeden Einsatz lohnt. Um dies zu verwirklichen muss ungefähr die Summe von ca. 25.000 Euro aufgebracht werden. 
Der junge Verein hat im letzten halben Jahr ein Schafkopf- und ein Jugendfußballturnier organisiert, an der Seeger Dorfolympiade erfolgreich teilgenommen und einen Vortragsabend zusammen mit der KAB zum Thema: „Die Lebenssituation der Teegartenarbeiter in Assam“ durchgeführt.  Aus den Mitgliederbeiträgen, Erlösen dieser Veranstaltungen und Spenden ist die stolze Summe von beinahe 4.500 Euro zusammengekommen, die im August nach Indien überwiesen wird. Im September vor Ort bereits mit dem Ausbau des „Bishop Marengo College“ begonnen werden. Im Oktober soll ein Fifa-Fußballturnier auf der Playstation für junge Leute organisiert werden und im Frühjahr nächsten Jahres ein Kickerturnier, um weitere Spenden zu sammeln und so dem gesteckten Ziel Schritt für Schritt näherzukommen.
Informationen auf der Homepage: www.bildungshilfe-nordost-
indien-de

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024