Menschen

Nils Holger Bock

Nils Holger BockKennen Sie ihn noch? Nils Holger Bock – er spielte den König Ludwig in der ersten Produktion des Musicals „Sehnsucht nach dem Paradies“. Jetzt ist er der Johnny Cash – The man in Black. Mit klassischer Musik hat das nichts zu tun: „Es ist das Genre, die Schauspielerei, die mich an diesem Stück fasziniert“, erzählt der 44-jährige. Fasziniert hat ihn damals auch Füssen. Es war ein unbeschwertes Leben, allerdings nur solange, bis er Arbeit hatte. „Nach einem Jahr im Theater war ich bereits arbeitslos“, so Nils Holger Bock. Heute lächelt er darüber – auch über die Zeit als Gastronom in Schwangau. SEBO hieß sein Café, dass er über ein Jahr lang betrieb. Danach war er wieder im Theater, zwar nicht mehr als Ludwig, aber dennoch wieder in dem schönen Theater am See, wo er die Luft der Kunst und des Lebens einatmen konnte. Okay, das klingt etwas kitschig, aber es ist wahr. Zumindest ist das nicht nur die Meinung von Nils Holger Bock.
Bereut hat es Nils Holger Bock keinen einzigen Tag, dass er nach Füssen kam. „Wie sollte ich auch. In Füssen habe ich meine Frau kennen gelernt und in Füssen ist unser Sohn Nils geboren“. Mehr als fünf Jahre lebte der Hüne in Füssen. „Füssen war wie ein kleines Paradies, nur der lange Winter dürfte nicht sein“, sagt er lächelnd. Den König hat er auch gemocht. Mit ihm hat er sich lange auseinandergesetzt. Viele Bücher halfen ihm dabei, den bayerischen Märchenkönig besser kennen zu lernen. „In Füssen ist das nicht schwer, weil man immer mit seiner Person konfrontiert wird. In Hamburg wäre das schwieriger.“

Als Johnny Cash on Tour

Zwei bis drei Monate tourt der Musical-Darsteller mit den neuen Stück durch Deutschland. „Es ist manchmal anstrengend, aber es macht auch sehr viel Spaß“. Das Musical überzeugt. Das bezeugen die hervorragenden Kritiken und die vollen Theaterhäuser. Wenn Nils Holger Bock nicht in Füssen gewesen wäre, hätte er seinen jetzigen Job nicht bekommen. „Eine Mitarbeiterin der Konzertagentur Landgraf ist ein großer Fan von Ludwig und nachdem sie mich singen hörte, wurde sie auch ein Fan von mir. Was ich nicht wusste: Die Dame empfahl mich ihrem Chef, der das Musical produzierte. Sie sagte: Ich habe den Johnny Cash gefunden. Und das war ich. So kam ich zu der Rolle.“ Wenn er nicht auf Tour ist, nimmt er andere Theaterrollen an. „Sicher wäre es schön, wenn ich einen Jahresvertrag hätte, aber das ist bei dieser Produktion nicht möglich“, erklärt der gebürtige Stadener. Noch zwei weitere Jahre soll das Musical aufgeführt werden, wenn es gut läuft, dann auch länger. Für Johnny Cash musste Nils Holger Bock nicht Gitarrenspielen lernen, das konnte er schon vorher. So können ihn seine Fans nicht nur singen hören, sondern auch seine schauspielerisches Talent bewundern und seine Virtuosität an der Gitarre.

Schon einmal vormerken
Am Sonntag, 20. September kommt das Musical in der Hauptrolle mit Nils Holger Bock als Johnny Cash nach Füssen.

Übrigens, nach Füssen zurückkommen würde Nils Holger Bock wieder. Allerdings nur in einer Hauptrolle als Ludwig.
Wer sagt’s denn: Das Theater ist eine Schule des Weinens und des Lachens.

Text/Bild: ri

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close