LokalesPolitik

Nachgefragt bei Dr. med. Martin Beyer

Dr. Martin BeyerViele Füssener kennen ihn als Arzt. Seit kurzem ist Martin Beyer auch Vorsitzender der Füssener CSU. Füssenaktuell wollte wissen, welche Beweggründe Dr. med. Martin Beyer hatte, diesen Posten
anzunehmen.

Was hat Sie dazu bewogen, dieses Amt anzunehmen?
Dieses Amt wurde an mich herangetragen. Verständlicherweise fallen einem zuerst die Gründe ein warum man es nicht tun sollte. Ich glaube, es liegt in meiner Mentalität begründet, dass mich viele Dinge gerade auch neben dem Beruf interessieren. Nicht unerheblich ist, dass ich aus einem Haus komme, in dem die Politik gegenwärtig war.

Sind Sie zufrieden, wie die ersten 30 Tage angelaufen sind?

Ja, ich finde es fast überragend wie es angefangen hat. Das, was wir uns vorgenommen haben, wird von den Vorstandsmitgliedern angenommen und umgesetzt. So habe ich es mir gewünscht. Alle sind sehr aktiv und haben handfeste Ideen für Füssen. Das gibt mir Mut, dass es in die richtige Richtung läuft. Mein Interesse an dieser Arbeit ist massiv vermehrt worden weil es so spannend ist.
Das hört sich an, als ob sie die Kommunalpolitik fasziniert?
Es überrascht mich selbst, dass mich das so packen kann.
Werden Sie sich jetzt bei den Neuwahlen als Stadtrat aufstellen lassen?
Ja klar. Da ist die Haltung eindeutig.
Listenplatz Eins also?
Ja, das kann man erwarten. Das wird eine spannende Aufgabe. Wir müssen für die gesamte Mannschaft das Beste herausholen.
Auf welche Themen wird Ihre Partei Schwerpunkte setzen?
Familie und Frau, Wirtschaft und Handel, Landwirtschaft ist ganz wichtig und auch Jugend.

-rie-

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"