10 Jahre Seelenwirt in Eisenberg

Es ist ein kleines Jubiläum, dass sich aber wesentlich älter anfühlt. Denn jeder kennt den „Seelenwirt“ in Eisenberg, der in diesem Jahr sein mittlerweile 10-jähriges Bestehen feiert. Die Tradition der „Heißen Seelen“ besteht dagegen in der ehemaligen Bahnhofswirtschaft schon wesentlich länger. „Die ersten Seelen haben wir schon vor 25 Jahren angeboten“, erzählt Wirtin Petra Linder, die zusammen mit ihrem Ehemann Paul den Familienbetrieb bereits in der dritten Generation führt. „Es hat aber noch eine Zeit lang gedauert, bis wir uns dann entschlossen haben, unseren Namen in den Seelenwirt zu ändern.“

Wirtshaus- und Kegeltradition seit über 100 Jahren
Insgesamt 14 verschiedene Seelen in den verschiedensten Varianten stehen auf der Speisekarte, dazu meist eine saisonale Seelen-Kreation. „Alle unsere Seelen werden bei uns frisch zubereitet und belegt, dabei achten wir stets auf hohe Qualität. Bei mir gibt’s nur Seelen, die ich auch selber mag“, lacht die Wirtin. „Oft kommt es vor, dass ich zum Beispiel im Urlaub eine Idee oder Anregung für einen neuen Belag bekomme. Das probier ich dann aus und wenn es mir schmeckt, dann biete ich die neue Kreation auch gerne an.“ Serviert werden die Seelen wie gewohnt, bestreut mit Kümmel und grobem Salz und knusprig, goldbraun im Ofen gebacken. Zudem bietet der Seelenwirt zu den regelmäßig wechselnden Seelenvarianten auch leckere Brotzeiten und Eisbecher an. Vor allem jetzt, im vor uns liegenden Frühjahr und natürlich im Sommer, lädt der gemütliche Biergarten, in dem sich die Abendsonne bis zum Sonnenuntergang genießen läßt, zum Verweilen ein. Schon seit über 125 Jahren besteht in dem Gebäude gegenüber dem Bahnhof Weizern-Hopferau eine Wirtshaustradition. Fast genauso lang, seit 105 Jahren, ist das Haus aber auch bei Kegelfreunden schon bekannt. Die Kegelbahn wurde 2011 mit modernster Bildschirmdarstellung auf den neuesten Stand der Technik gebracht, wo auch bereits einige Vereins- oder Betriebsmeisterschaften durchgeführt wurden. Viel Spaß ist dabei aber auch für kleinere Gruppen und Familien garantiert. Der Blick in die Zukunft ist für Petra Linder eindeutig. „Es geht uns nicht darum, irgendetwas in Zukunft noch besser zu machen, für uns ist es wichtig, dass wir die hohe Qualität unserer Seelen auf jeden Fall halten können. Und dafür wünsche ich mir, dass mir die Ideen für neue Seelen nie ausgehen werden.“

Beim Seelenwirt · Osterreuten 12 · 87637 Eisenberg · Telefon: 08364/986440 · www.beim-seelenwirt.de

Text : Lars Peter Schwarz· Bilder: privat

Das könnte auch interessant sein

Spiritualität, Buddhismus – und die Rolle der Frau

“Man spricht im Buddhismus nicht von einem Glauben, sondern über Vertrauen, es ist absolut gewünscht, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!